Lions verlieren Heimpremiere

Sport / 16.10.2022 • 21:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ivica Dodig und seine Dornbirn Lions mussten sich bei der Heimpremiere gegen KOS Celovec aus Klagenfurt geschlagen geben.stiplovsek
Ivica Dodig und seine Dornbirn Lions mussten sich bei der Heimpremiere gegen KOS Celovec aus Klagenfurt geschlagen geben.stiplovsek

Dornbirns Basketballer unterliegen ­Klagenfurt mit 76:85.

Dornbirn Die Raiffeisen Dornbirn Lions haben die Heimpremiere in der B2L ordentlich in den Sand gesetzt. Dabei begannen die Heimischen ambitioniert und führten praktisch den gesamten ersten Abschnitt. Im zweiten Viertel verstärkten die Löwen ihre Bemühungen, agierten zwar sehr unkonzentriert, bauten den Vorsprung aber dennoch weiter aus und gingen mit einer 39:31-Führung in die Pause. Im dritten Abschnitt setzten sich die Gastgeber weiter ab und führten nach einem Korbleger von Karlis erstmals zweistellig (46:36). Aber die Gäste ließen sich nicht abschütteln. Im Gegenteil. Nach einem 2:13-Lauf führten die Klagenfurter plötzlich mit 48:50. Bei den Löwen lief nun gar nichts mehr zusammen. Zwar holte sich der Gastgeber noch einmal die Führung zurück (67:66), aber wieder waren die Kärntner fokussierter und am Ende auch abgebrühter. Mit einem weiteren 0:7-Lauf brachen sie endgültig den Widerstand der Lions, die keine Energie mehr fanden, um ins Spiel zurückzufinden. „So darf man bei der Heimpremiere einfach nicht auftreten“, war Lions-Sportdirektor Markus Mittelberger „not amused“.

„Nach dem Wechsel waren wir plötzlich total aus dem Spiel. So darf man nicht auftreten.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.