Der letzte Ländle-Vertreter

Sport / 17.10.2022 • 22:30 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Angreifer Elvin Ibrisimovic und der FC Dornbirn wollen auch gegen Austria Klagenfurt einen Volltreffer landen und im ÖFB-Cup überwinternGEPA
Angreifer Elvin Ibrisimovic und der FC Dornbirn wollen auch gegen Austria Klagenfurt einen Volltreffer landen und im ÖFB-Cup überwinternGEPA

FC Dornbirn empfängt im Cup-Achtelfinale heute (19 Uhr) Austria Klagenfurt auf der Birkenwiese.

Dornbirn Und schon wieder ins Ländle. Den Weg kennen die Kicker von Austria Klagenfurt mittlerweile, Ausflüge hierher gibt es im Monatstakt. Bereits am 15. Juli musste die Elf von Peter Pacult nach Dornbirn, in der ersten Cuprunde gastierte Klagenfurt bei der Admira (1:8). Die nächste Reise stand am 31. August an, zur zweiten Cuprunde in Bregenz (0:5). Weiter ging es am 17. September, Auswärtsspiel in Altach (1:4). Und jetzt wieder Vorarlberg: Der FC Mohren Dornbirn wartet im ÖFB-Cup-Achtelfinale. Trainer Thomas Janeschitz spricht von einer schönen Aufgabe, Flügelflitzer Sebastian Santin von einer coolen Herausforderung. Die Rollen sind klar verteilt.

Ein Spiel entscheidet

Mit dem Tabellenvierten der Bundesliga kommt kein Jausengegner auf die Birkenwiese. „Sie sind klarer Favorit“, bestätigt Sebastian Santin. Klagenfurt sei eine gestandene Mannschaft, hat Routiniers wie Markus Pink, Kosmas Gkezos oder Thorsten Mahrer im Kader. „In so einem Spiel kann das wichtig sein, gerade wenn es in die entscheidende Phase geht“, sagt Santin. Sein Trainer schätzt den Gegner noch gefestigter ein als den TSV Hartberg, gegen den Dornbirn in der zweiten Runde mit 3:2 gewinnen konnte. Dennoch, so Janeschitz: „Der Cup muss immer erst gespielt werden. Das ist ein Spiel, ein Tag, wo über den Aufstieg entschieden wird. Wir werden versuchen, dagegenzuhalten und giftig zu sein.“

Damit dieses Unterfangen gelingt, muss Dornbirn abgezockt spielen. Anders als am Samstag, als man bei der Admira lange eine gute Leistung zeigte, aber trotzdem mit einer 0:1-Niederlage heimfahren musste. „Das war das erste Spiel, wo ich wirklich unzufrieden war“, so Janeschitz. Ein großes Thema: unnötige Eigenfehler. „Das können wir uns in der Liga nicht leisten, gegen einen noch besseren Gegner schon gar nicht“, stellt er klar. In den letzten Tagen habe man versucht, den Spielern zu verdeutlichen, wie viele „unforced errors“ noch gemacht werden. „Damit macht man jeden Gegner stark – und manchmal auch stärker, als er ist.“ Der Mannschaft sei das bewusst, so Santin: „Wir müssen aufpassen, gegen gute Mannschaften wird jeder kleine Fehler bestraft.“

Nicht nur die Defensivarbeit wird gegen Klagenfurt entscheidend, auch die Kaltschnäuzigkeit im Angriff. „Wir werden sicher die eine oder andere Chance haben, aber die müssen wir dann nützen“, stellt Santin klar. Angreifer Renan, mit vier Treffern aktuell Führender der Torschützenliste im Cup, wird da gefragt sein. Wer im Achtelfinale von Beginn an auflaufen wird, lässt Janeschitz offen. Fakt sei, dass am Samstag mit Sturm Graz II ein wichtiges Spiel in der Liga warte, die letzten beiden Spiele ausbaufähig gewesen seien. „Also kann es schon Veränderung geben.“ Fix: Cup-Torhüter Maximilian Lang wird wieder auf die Position zwischen den Pfosten rücken.

Coole Sache

Ankick ist um 19 Uhr. Ein Weiterkommen vom nunmehr einzigen Ländle-Vertreter wäre eine kleine Sensation. „Das wäre für den Verein schon cool“, sagt Santin. Er weiß auch um die eigene Stärke: „Wir können frei aufspielen. Wenn wir alles abrufen, können wir sie vor Probleme stellen.“ Im Erfolgsfall wäre es das erste Viertelfinale der Rothosen seit 1976. FB

„Wir können frei aufspielen. Wenn wir alles abrufen, können wir sie vor Probleme stellen.“

FUSSBALL

ÖFB Uniqa Cup 2022/23

Achtelfinale

FC Mohren Dornbirn – SK Klagenfurt heute

Dornbirn, Stadion Birkenwiese, 19 Uhr, SR Altmann (T)

WSG Tirol – SK Rapid Wien heute

Innsbruck, Tivoli Stadion Tirol, 18 Uhr

SV Horn – SV Ried heute

Horn, Sparkasse Arena, 19.30 Uhr

Floridsdorfer AC – LASK Linz heute

Wien, FAC-Platz, 20.15 Uhr

FC BW Linz – Wolfsberger AC Mittwoch

Linz, Hofmann Personal Stadion, 18 Uhr

Grazer AK 1902 – SK Sturm Graz Mittwoch

Graz, Merkur Arena, 18 Uhr

FC Admira Wacker Mödling – FC RB Salzburg Mittwoch

Maria Enzersdorf, motion_invest Arena, 20.30 Uhr

Wiener Sportclub – FK Austria Wien Mittwoch

Wien, Sportclub-Platz, 20.30 Uhr

ÖFB Uniqa Cup im TV, heute

ORF 1, live ab 17.50 Uhr: WSG Tirol vs SK Rapid

ÖFB-Livestream, ab 19 Uhr: alle Spiele

Die weiteren Termine

Viertelfinale: 3. bis 5. Februar 2023

Halbfinale:  4. bis 6. April 2023

Endspiel: 1. Mai 2023

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.