Nach der Pause gibt es für die Pioneers Stress

Sport / 20.10.2022 • 23:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jack Jacome und seine Kollegen haben am Sonntag die Vienna Capitals zu Gast.Harz
Jack Jacome und seine Kollegen haben am Sonntag die Vienna Capitals zu Gast.Harz

In 13 Tagen warten sechs Partien auf das Team aus Feldkirch.

Feldkirch Gedrängtes Programm bei den Pioneers Vorarlberg in den nächsten zwei Wochen. Das Team von Marc Habscheid absolviert in der win2day Eishockeyliga sechs Spieltermine. Dabei dürfen die Feldkircher vier Mal in der Vorarlberghalle auftreten.

Am kommenden Sonntag (16.30 Uhr) wartet mit den Vienna Capitals eine Mannschaft, die zuletzt drei Siege in Serie feiern konnte. In Linz geht es am 26. für die Pioneers weiter, dann kommen hintereinander Innsbruck (28.), Graz (30.) und Pustertal (1. November) in die Vorarlberghalle. Vor der Nationalteampause müssen Alexander Pallestrang und Co. nach Laibach (4.) reisen.

Vier Tage frei gab es über das vergangene Wochenende für die Mannschaft. Die etwa Coach Habscheid mit Co-Trainer Dylan Stanley für den Besuch eines Konzerts seines Lieblingssängers Andrea Bocelli in Budapest nutzte. Seit Mittwoch läuft die Vorbereitung für das Spiel gegen die Caps am Sonntag – möglicherweise mit einem neuen Spieler im PIV-Dress. Ein junger ungarischer Stürmer ist für ein Try-Out angemeldet.

Familientag mit Vorteilen

Vergünstigte Eintrittspakete bieten die Pioneers in Kooperation mit dem Vorarlberger Familienpass Eltern und Kindern beim Heimspiel am Sonntag gegen Wien an. Für zwei Elternteile und alle zugehörigen Kinder bis 18 Jahren muss nur ein Vollpreis- und ein Kinderticket bezahlt werden. Die Eintrittskarten sind an der Abendkassa erhältlich. Informationen zum vergünstigten Paket dazu gibt es auf der Homepage des Vereins. VN-KO

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.