Derby der Kellerkinder

Sport / 21.10.2022 • 18:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Admira Dornbirn gegen Dornbirner SV: Spannung pur im Derby der Messestädter ist garantiert.Lerch
Admira Dornbirn gegen Dornbirner SV: Spannung pur im Derby der Messestädter ist garantiert.Lerch

Admira Dornbirn empfängt als Letzter den Dornbirner SV.

Dornbirn Die Glanzzeiten sind vorbei. Der SC Admira Dornbirn hat in der letzten Saison mit der Teilnahme im Frühjahr in der Regionalliga West das Highlight in der langen Klubgeschichte erlebt. Gegner Dornbirner SV war vor vier Jahren noch die beste Mannschaft nach dem Abschluss im Grunddurchgang in der VN.at Eliteliga. Von diesen positiven Erlebnissen sind die beiden Dornbirner Traditionsvereine vor dem zweiten Stadtderby meilenweit entfernt.

Admira Dornbirn ist Schlusslicht und liegt drei Zähler hinter den Haselstaudern. Die Admira wartet schon sechs Spieltage in Folge auf ein Erfolgserlebnis. „Dass wir in der Tabelle so lange ganz hinten stehen, hätten ich und die Mannschaft sicher nicht erwartet. In sieben Partien war mein Team in Führung, aber wir brachten es nicht über die Spielzeit“, so Trainer Herwig Klocker.

Heiß auf das Derby

Auf Seiten des Dornbirner SV ghet man zuversichtlich ins Stadtderby, will man doch mit einem vollen Erfolg im Mittelfled der VN.at-Eliteliga andocken. „Wir sind heiß auf die Derby-Revanche und haben uns nun stark verbessert“, so DSV-Trainer Erik Regtop (54) vor dem emotionalen Stadtduell.

„Wir sind heiß auf die Derby-Revanche. Auch weil wir uns stark verbessert haben.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.