Pioneers waren knapp dran

Sport / 23.10.2022 • 21:18 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Pioneer Christan Bull stemmte sich mit allem, was er hatte, gegen Wiens Radek Prokes. Half nichts, am Ende verlor man die Partie.gepa
Pioneer Christan Bull stemmte sich mit allem, was er hatte, gegen Wiens Radek Prokes. Half nichts, am Ende verlor man die Partie.gepa

Trotz akzeptabler Leistung unterliegt Feldkirch den Vienna Capitals mit 2:4

Feldkirch Es sollte nicht sein. Die Mannschaft von Pioneers Vorarlberg-Headcoach Marc Habscheid zog nach aufopferungsvollem Kampf gegen die Vienna Capitals am Ende mit 2:4 den Kürzeren. Damit halten die Montfortstädter nach zehn absolvierten Spielen weiterhin bei sieben Punkten und rangieren auf dem zwölften Platz.

Gutes erstes Drittel

Dabei gingen die Vorarlberger im ersten Drittel verdient mit 1:0 in Führung. Tyler Sandhu (6.) war bei einem Schlenzer von Steven Birnstill zur Stelle. Dazu vergab Julian Metzler (9.) die Chance aus kurzer Distanz zum 2:0. Die Strafe dafür folgte auf dem Fuß. Rafael Rotter (11.) in Überzahl zum 1:1, mit dem es in die erste Drittelpause ging.

Der zweite Durchgang verlief bitter aus Sicht der Pioneers. Denn in Überzahl kassierte man durch Matt Bradley den Treffer zum 1:2 (26.). Für Pioneers-Coach Habscheid der Knackpunkt der Partie: „In dieser Phase hätte wir das Pendel auf unsere Seite bringen können, leider war es umgekehrt.“

Kurz nach Wiederanpfiff des dritten Drittels der nächste Rückschlag für die Ländle-Cracks: Wiens Yannic Pilloni fälscht erfolgreich einen Schuss von Christof Kromp zum 3:1 ab (43.). Als dann Eriksson in Unterzahl das 2:3 machte (46.), keimte noch einmal berechtige Hoffnung bei den Vorarlbergern auf. Doch Sascha Bauer (55.) ließ Pioneer-Goalie Alex Caffi aus kurzer Distanz keine Chance und fixierte den Endstand. „Natürlich gefällt mir der Endstand nicht, aber der Auftritt der Burschen war in Ordnung. Wir haben hart gespielt, dagegengehalten und nie den Kopf verloren. Darauf bauen wir auf“, so Coach Habscheid nach Spielende. DC

„Der Ausgang des Spiels gefällt mir nicht, der Auftritt des Teams war aber in Ordnung.“

EISHOCKEY

win2day Ice Hockey Liga (IHL) 2022/23

Bemer Pioneers Vorarlberg – Vienna Capitals 2:4 (1:1, 0:1, 1:2)

1533, SR Berneker, Huber, Basso, Martin

Torfolge: 6. 1:0 Sandhu (5:4), 11. 1:1 Rotter (5:4), 26. 1:2 Bradley (4:5), 43. 1:3 Pilloni, 46. 2:3 Eriksson (4:5), 55. 2:4 Bauer

Strafminuten: 6 plus 10 plus Maver Spieldauer bzw. 10 plus 10

Bemer Pioneers Vorarlberg: Caffi;Bull, Viveiros, Jacome, Eriksson, Sandhu; Korecky, Birnstill, Spannring, Maver, Macierzynski; Reinbacher, Stückler, Metzler, Zitz, Ploner; Summer, Göggel, Gehringer, Lebeda, Erne

Vienna Capitals: Starkbaum; Wall, Hackl, Zimmer, Sheppard, Bradley; Piff, Krxs, Prokes, Kainz, Rotter; Posch, Brunner, Antal, Gregoire, Bauer; Pallierer, Würschl, Pilloni, Kromp, Preiser

Asiago Hockey – Graz99ers 2:3 (0:1, 1:2, 1:0)

Torfolge: 16. 0:1 Krainz, 27. 0:2 Pfeffer, 31. 0:3 Alagic (4:5), 34. 1:3 Finoro, 47. 2:3 Salinitri; Strafminuten: 6 bzw. 8

Villacher SV – EC RB Salzburg 1:3 (0:1, 1:1, 0:1)

Torfolge: 1. 0:1 Nissner, 37. 1:1 Maxa, 37. 1:2 Genoway, 60. 1:3 Hochkofler; Strafminuten: 4 bzw. 6

Olimpija Laibach – HC Pustertal 0:7 (0:3, 0:2, 0:2)

Torfolge: 4. 0:1 Ahl, 8. 0:2 Ahl, 20. 0:3 Archambault, 37. 0:4 Roy, 40. 0:5 Kristensen (5:3) 41. 0:6 Luchuk (5:4), 45. 0:7 Andergassen; Strafminuten: 6 bzw. 10

HCB Südtirol – KAC 4:3 (2:1, 2:0, 0:2)

Torfolge: 6. 1:0 Hults, 12. 1:1 Jensen, 14. 2:1 McClure, 29. 3:1 Miglioranzi, 34. 4:1 Thomas, 50. 4:2 Postma (5:4), 59. 4:3 Lessio; Strafminuten: 6 bzw. 6 

Fehervar AV19 – Black Wings Linz 2:1 (1:0, 1:1, 0:0)

Torfolge: 18. 1:0 Ambrus, 24. 2:0 Sarauer, 28. 2:1 Gaffal; Strafminuten: 8 bzw. 8

Tabelle Sp.  S  N OS ON Tore Pkte.

1. HCB Südtirol 11 8 3 0 0 39:25 24

2. Black Wings Linz 12 7 4 1 0 35:28 23

3. EC RB Salzburg 9 7 2 0 0 32:21 21

4. HC Innsbruck 10 6 3 0 1 41:33 19

5. Vienna Capitals 9 6 3 0 0 31:19 18

6. Villacher SV 11 5 5 1 0 39:36 17

7. Fehervar AV19 12 5 5 0 2 38:36 17

8. Olimpija Laibach 10 4 4 2 0 27:32 16

9. KAC  10 4 5 1 0  33:30 14

10. Graz99ers 11 3 5 1 2 19:28 13

11. HC Pustertal 11 3 8 0 0 24:36 9

12. Bemer Pioneers Vorarlberg 10 2 7 0 1 19:37 7

13. Asiago Hockey 10 2 8 0 0 28:44 6

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.