Emser haben Westliga vor Augen

Sport / 29.10.2022 • 12:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der VfB Hohenems ist auch gegen Wolfurt auf drei Punkte aus.<span class="copyright"> lerch</span>
Der VfB Hohenems ist auch gegen Wolfurt auf drei Punkte aus. lerch

Mit einem Heimsieg soll gegen Wolfurt der nächste Schritt in Richtung Aufstieg gelingen.

Hohenems „Wir wollen uns im Frühjahr unbedingt mit den besten Mannschaften aus Westösterreich messen. Leider war unser Saisonstart nicht optimal. Trotzdem kann der zweite Tabellenplatz noch erreicht werden“, sagte VfB-Hohenems-Präsident Harald Achenrainer (44). Nach dem Ausscheiden im VFV-Cup (2:3 gegen Rankweil) können sich die Grafenstädter zum 100-Jahr-Jubiläum nun voll und ganz auf die VN.at-Eliteliga konzentrieren. Insgesamt sind noch sechs Spiele zu absolvieren, drei davon im Herbstdurchgang.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Formstarke Gastgeber

In den letzten sechs Meisterschaftsspielen hat die Elf um Trainer Martin Joseph Brenner (36) 14 Punkte geholt. Davon vier Siege und zwei Unentschieden. Aktuell liegen die Emser punktegleich mit dem Zweiten FC Lauterach auf Tabellenplatz drei. Nur aufgrund der direkten Begegnung sind die Grafenstädter zurzeit nicht auf einem direkten Aufstiegsplatz in die Westliga. Im anstehenden Heimspiel gegen den Tabellensechsten FC Wolfurt will die Elf um Coach Brenner den siebten Heimsieg in der laufenden Saison feiern. Im Hinspiel setzte es für die Grafenstädter eine klare 0:4-Niederlage. Daher brennen Aaron Kircher und Co. auf eine Revanche gegen die Wolfurter. Viel wird dabei wieder vom starken Sturmduo Valentin Matkovic (19) und Tamas Herbaly (26) abhängen. Zusammen kommen die beiden Offensivspieler bereits auf 20 Saisontore.

Wolfurt mit Außenseiterchancen

Die Gäste aus Wolfurt konnten auf fremden Plätzen in acht Begegnungen bisher nur fünf Punkte holen. Außerdem fehlen mit dem zehnfachen Torschützen Aleksandar Umjenovic (31), Mücahit Özdemir (22), Martin Schertler (34) und Marian Zehrer (24), vier wichtige Spieler. „Die angeschlagenen Gegner sind immer die gefährlichsten. Trotzdem ist Hohenems eine Spitzenmannschaft die sehr schwer zu schlagen sein wird. Unser Ziel ist es dennoch Punkte mitzunehmen“, sagte Wolfurt-Trainer Joachim Baur über die anstehende Partie. VN-TK

VN.at-Eliteliga, 17. Spieltag

World-of-Jobs VfB Hohenems – Meusburger FC Wolfurt heute

Hohenems, Stadion Herrenried, 16 Uhr, SR Özgür Akbulut, Hinspiel: 0:4Livestream vn.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.