Medwedew holte Titel in Wien

Sport / 30.10.2022 • 20:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sieg in Wien macht Daniil Medwedew zur nummer drei der Weltrangliste. apa
Sieg in Wien macht Daniil Medwedew zur nummer drei der Weltrangliste. apa

Der Russe hat topgesetzt das Finale der Erste Bank Open 2022 geholt.

Wien Daniil Medwedew gewann in der Stadthalle gegen den ungesetzten Denis Shapovalov in 2:17 Stunden 4:6, 6:3, 6:2, wurde vom Kanadier aber am weitaus meisten in dieser Woche gefordert. Er ist durch sein Abschneiden beim ATP-500-Tennisturnier fix bei den ATP Finals in Turin dabei und verbessert sich in der Weltrangliste von Position vier auf drei.

Medwedews Antreten war wegen einer Adduktoren-Verletzung lange unsicher gewesen. „Manchmal läuft es so“, sagte Medwedew nach verwertetem Matchball. „Am Samstag habe ich das erste Mal hier trainiert und gemerkt, dass ich kein schlechtes Gefühl habe.“ Shapovalov bescheinigte er ein großartiges Spiel, doch er schaffte seinen ersten Titel als Vater. Denn erst vor zwei Wochen waren Medwedew und seine Frau Darja Eltern einer Tochter geworden. „Ein Turnier als Papa und gleich gewonnen – 100 Prozent. Ich bin rundum glücklich momentan.“

Bei der Siegerehrung widmete er den Titel seiner Frau. „Denn sie hat mir das schönste Geschenk aller Zeiten gegeben“, bezog er sich auf die gemeinsame Tochter.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.