Trotz Niederlage lebt die Aufstiegschance

Sport / 30.10.2022 • 20:57 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Matic Kotar war mit zwölf Treffern der beste Werfer von Bregenz Handball beim Europacupmatch auswärts bei Gorenje Velenje.gepa
Matic Kotar war mit zwölf Treffern der beste Werfer von Bregenz Handball beim Europacupmatch auswärts bei Gorenje Velenje.gepa

Bregenz Handball verliert Hinspiel in Velenje knapp mit 30:33.

Velenje Die 30:33-Niederlage im EHF European Cup von Bregenz Handball bei Gorenje Velenje in Slowenien war am Ende eine der „besseren“. Weil die Truppe von Coach Michael Roth über 60 Minuten lang den Slowenen mehr als nur die Stirn bieten konnte und zudem gesehen hat, dass im Rückspiel durchaus eine gute Chance besteht, in die nächste Runde einzuziehen.

Vor allem in der ersten Halbzeit agierten Kapitän Lukas Frühstück und Co. wie aus einem Guss. Bereits in der Startphase schockte man die Hausherren, führte nach fünf Minuten schon mit 5:0. In dieser Tonart ging es weiter. Die Bregenzer zeigten in dieser Phase sowohl in der Defensive als auch in der Offensive eine Topleistung. Hochkonzentriert und eiskalt präsentierte man sich bei den Slowenen, führte zur Halbzeit verdient mit 17:14.

Tempo Tribut gezollt

Das Tempo konnte man dann nur bedingt in die zweite Halbzeit mitnehmen. Mit Fortdauer machte sich kurze Bank der Bregenzer bemerkbar, dennoch konnte man das Spiel bis kurz vor Ende offen halten. Am Ende reichte es nur knapp nicht zu einem noch besseren Ergebnis. „Trotz der Niederlage haben die Männer eine super Leistung gezeigt. In der ersten Halbzeit haben sie nahezu perfekt gespielt. Taktisch haben sie alles super umgesetzt. Jetzt wollen wir im Rückspiel am Samstag die Partie drehen und aufsteigen. Es ist sicher möglich“, so Bregenz-Cheftrainer Michael Roth selbstbewusst. Zur Hochform in Slowenien lief Bregenz-Rückraumspieler Matic Kotar auf. Der in Laibach geborene ließ sich in seiner Heimat nicht bitten und war mit zwölf Treffern der mit Abstand beste Spieler auf dem Parkett. Auch Mikhail Vonogradov legte eine starke Partie hin, erzielte sieben Treffer für die Handballer aus der Landeshauptstadt.

„Trotz Niederlage haben die Männer eine super Leistung gebracht. Die erste Halbzeit war top.“

Handball

EHF European Cup der Männer 2022/23

2. Runde (64 Teams), Hinspiel

RK Velenje (SLO) – Bregenz Handball 33:30 (14:17)

Rdeca Dvorana, SR Leszczynski/Piechota (POL)

Torfolge: 5. 0:5, 11. 3:7, 18. 8:12, 25. 11:15, 34. 16:19, 37. 19:19, 41. 21:20, 48. 25:24, 55. 30:27

Zweiminutenstrafen: 3 bzw 6

Bregenz Handball: Aleksic, Kroiss, Bogojevic; Kornexl, Frühstück 3, Pavlovic, Burger 2, Kritzinger 2, Timm 1, Vinogradov 7, Mohr 3, Wassel, Kotar 12, Ramic

Rückspiel

Bregenz Handball – RK Velenje (SLO) 5. November, 19 Uhr

Handballarena Rieden, SR Hannes/Hannes (GER)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.