Austria kommt mit blauen Auge davon

Sport / 05.11.2022 • 19:20 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Austria kämpfte bis zur letzten Sekunde und holte einen wichtigen Punkt bei Hartberg.<span class="copyright">g</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">p</span><span class="copyright">a</span>
Die Austria kämpfte bis zur letzten Sekunde und holte einen wichtigen Punkt bei Hartberg.gepa

Grün-Weiße holen ein am Ende etwas glückliches 1:1 beim TSV Hartberg und bleibt zum dritten Mal in Folge ungeschlagen.

Hartberg Nach 94 Minuten in der Hartberger profertil-Arena hieß es für die die Kicker und Betreuer der Lustenauer Austria heftig Durchblasen. Zwar führte man durch einen Treffer von Hakim Guenouche (29.), doch durch die Leistung im zweiten Durchgang, dem Ausgleich von Robin Provedance (58.) und vieler Chancen der Hartberger konnte man doch von einem glücklichen Punkt sprechen.

“Wir waren sehr effektiv vor dem Tor. Leider haben wir unser Umschaltspiel nicht richtig gut auf den Platz bringen können. Am Ende müssen wir froh über den Punkt sein.”

Pius Grabher, Kapitän Austria Lustenau
Hakim Guenouche erzielte den Treffer zur zwischenzeitlichen Führung.gepa
Hakim Guenouche erzielte den Treffer zur zwischenzeitlichen Führung.gepa

Lustenau hatte Kontrolle

In einer über weite Strecken ereignislosen ersten Halbzeit waren es die Lustenauer, die nach etwa zwanzig Minuten die Partie etwas mehr in die Hand nahmen. Der Startschuss dafür war ein Schuss von Torben Rhein aus spitzen Winkel (21.), der Hartbergs Tormann Rene Swete einige Probleme bereitetet. In Folge legte die Mannschaft von Trainer Markus Mader den Respekt ab, kontrollierte das Spiel und ließ die Steirer niemals gefährlich werden. Die neuformierte Viererkette, in der Darijo Grujcic den an einer Bänderverletzung laborierenden Kapitän Matthias Maak stark ersetzte, stand richtig gut. Dadurch trauten sich die Grün-Weißen in der Offensive mehr zu. Was auch die Führung einbrachte. Bryan Teixeira tankte sich auf der rechten Seite toll durch, doch seine Hereingabe ging im Strafraum an Freund und Feind vorbei. Dafür wartete Hakim Guenouche (29.) im Rückraum, legte sich die Kugel auf seinen starken linken Fuß und drosch diese aus 18 Meter ins lange Eck zum 1:0. Die erst dritte Führung in der Saison brachte ganz viel Ruhe ins Lustenauer Spiel, man ging mit einer Führung in die Kabinen.

Das Spiel brachte viele Zweikämpfe.<span class="copyright">g</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">p</span><span class="copyright">a</span>
Das Spiel brachte viele Zweikämpfe.gepa

Gelb-rote Karte für Grujcic

Zur zweiten Halbzeit brachte Hartberg-Trainer Klaus Schmidt Ruben Provedance ins Spiel, was sich negativ für die Austria auswirkte. Denn der 21-jährige Franzose brachte viel Schwung und die Gastgeber hatten das Spiel in der Hand. Die Austria konnte eigentlich nur mehr reagieren und versuchte den Vorsprung zu halten. Was aber nicht lange gelang. Denn Provedance erzielte rasch in Durchgang zwei den Ausgleich (58.). Die Austria bekam den Ball nicht aus dem Strafraum, Provedance war der Nutznießer und ließ Austrias Goalie Domenik Schierl keine Chance.

In Folge hatten die Grün-Weißen nur noch eine Möglichkeit. Der eingewechselte Adriel kam mit seinem ersten Ballkontakt (78.) zum Kopfball nach einem Freistoß, doch dieser fiel zu zentral aus. Danach hieß es schwitzen für Coach Mader und Co.. Zuerst klopfte Jürgen Heil beim Außennetz des Austria-Gehäuses an. Und als dann Darijo Grujcic die gelb-rote Karte wegen weiderholtem Foulspiel sah, wurde richtig brenzlig. Es folgten die Minuten des Ex-Austrianers Dario Tadic im Dress der Hartberger. Nach einem Getümmel im Strafraum kam der Torjäger zu einem Volley (89.), doch Fabian Gmeiner rettete mit seinem Block sein Team vor dem Rückstand. Dies tat dann auch noch Goalie Schierl, der in der Nachspielzeit einen Freistoß von Tadic mit den Fingerspitzen ins Aus lenken und so den einen wichtigen Punkt festhalten konnte.

Darijo Grujcic sah die gelb-rote Karte und fehlt damit im Derby gegen Altach.<span class="copyright">g</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">p</span><span class="copyright">a</span>
Darijo Grujcic sah die gelb-rote Karte und fehlt damit im Derby gegen Altach.gepa

Damit hält die Austria bei zehn sieglosen Spielen, die letzten drei gingen zumindest nicht verloren. Ob man mit Selbstvertrauen ins große Ländlederby nächsten Samstag geht, wird die Partie weisen.

Fussball, Admiral bundesliga, 15. spieltag

TSV Hartberg – Austria Lustenau 1:1 (0:1)

Hartberg, profertil-Arena, 2.060 Zuschauer, SR Sadikovski

Torfolge: 29. 0:1 Guenouche, 58. 1:1 Provedance

Gelbe Karten: Heil bzw. Grujcic, Teixeira, Surdanovic

Gelb-rote Karte: 88. Grujcic (wiederholtes Foulspiel)

Hartberg: Swete – Farkas (46. Provedance), Steinwender (62. Sonnleitner), Rotter (89. Kriwak), Horvat, Karamarko – Frieser, Ejupi (46. Fadinger), Heil, Aydin – Almog (71. Tadic)

Austria Lustenau: Schierl – Gmeiner, Hugonet, Grujcic, Guenouche (77. Cheukoua) – Grabher (86. Bellache), Rhein (61. Türkmen) – Anderson, Surdanovic, Teixeira (76. Adriel) – Diaby (61. Fridrikas)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.