Rothosen verlieren in Graz beim GAK

Sport / 05.11.2022 • 16:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der FC Dornbirn fährt ohne Punkte heim von Graz.<span class="copyright">g</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">p</span><span class="copyright">a</span>
Der FC Dornbirn fährt ohne Punkte heim von Graz.gepa

FC Dornbirn geht mit einem 0:2 als Verlierer vom Feld der Grazer Merkur Arena.

Graz Nichts wurde es aus einem weiteren Auswärtssieg des FC Dornbinr. Hatte man letzte Woche noch überraschend mit 3:0 beim FAC Wien gewonnen, musste man beim Grazer AK klein bei geben. David Peham (32.) und der in Thüringen aufgewachsene Michael Liendl (90+2.) per Elfmeter trafen für die Rotjacken.

Dabei boten die Rothosen, die mit einer Rumpftruppe aufgrund vieler Ausfälle antraten, eine durchaus gute Leistung. Über 90 Minuten gesehen war man den Grazern sicher ebenbürtig, doch vor allem das Feheln der Offensivkräfte Renan und Jan Stefanon machte sich bemerkbar. Bis auf den Treffer zum 0:1 (32.) durch Peham ließ die Truppe von FCD-Trainer Thomas Janeschitz in Durchgang eins nicht viele Chancen zu. Doch offensiv konnte man sich kaum entfalten.

William vereitelte mit einer tollen Aktion den 0:2-Rückstand.<span class="copyright">g</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">p</span><span class="copyright">a</span>
William vereitelte mit einer tollen Aktion den 0:2-Rückstand.gepa

Im zweiten Durchgang sah man den Rothosen durchaus die Bemühungen, den Ausgleichstreffer zu erzielen, an. Aber wirklich gefährlich wurde man selten. Erst als Verteidiger William einen Schuss vom Grazer Thomas Schiestl (70.) auf der Linie Richtung Latte klärte, ging ein Ruck durchs Team. Vor allem über links machte sich Raul Marte auf, Chancen zu kreieren. Einmal scheiterte er selbst mit einem Weitschuss (78.). Kurz darauf setzte Sebastian Santin (79.) den Ball nach Zuspiel von Marte übers Kreuzeck. Zu diesem Zeitpunkt war der FCD dran, ein Ausgleich wäre gar nicht unverdient gewesen. Für die Entscheidung sorgte dann Liendl, der einen unberechtigten Elfmeter eiskalt versenkte. Schiedsrichter Schilcher fiel auf eine Täuschungsaktion von Schiestl, der sich gegen Cavafe im Strafraum fallen ließ, herein.

FCD-Goalie Justin Ospelt war bei den Gegentreffern machtlos.<span class="copyright">g</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">p</span><span class="copyright">a</span>
FCD-Goalie Justin Ospelt war bei den Gegentreffern machtlos.gepa

Damit schließt der FC Dornbirn die Hinrunde der 2. Liga auf dem guten neunten Rang ab. Nach den vier Niederlagen zum Saisonstart kann man auf jeden Fall von einer Stabilsierung sprechen.

Fussball, 2. Liga, 15. Spieltag

Grazer AK – FC Dornbirn 2:0 (1:0)

Graz, Merkur Arena, 2432 Zuschauer, SR Schilcher

Torfolge: 32. 1:0 Peham, 90+2. 2:0 Liendl (Elfmeter)

Gelbe Karten: Rosenberger, Schiestl, Lang bzw. William, Mätzler, Favali, Cavafe

FC Dornbirn: Ospelt – Favali, William, Cavafe, Marte (80. Mandl)- Mätzler (80. Krizic), Kriz – Santin, Nussbaumer, Kerber (64. Rusch) – Gassner (69. Mathis)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.