Absage der Weltcuprennen in Lech/Zürs

Sport / 06.11.2022 • 16:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Trotz aktueller Schneelage lässt die Wetterprognose keine Rennen am nächsten Wochenende in Lech/Zürs zu.<span class="copyright">p</span><span class="copyright">a</span><span class="copyright">u</span><span class="copyright">l</span><span class="copyright">i</span><span class="copyright">t</span><span class="copyright">s</span><span class="copyright">c</span><span class="copyright">h</span>
Trotz aktueller Schneelage lässt die Wetterprognose keine Rennen am nächsten Wochenende in Lech/Zürs zu.paulitsch

Die Parallel Riesentorlauf Bewerbe der Damen und Herren am 12. und 13. November müssen aufgrund der aktuellen Wetterlage und Wetterprognose erstmalig abgesagt werden

Lech/Zürs Die Absage haben heute Nachmittag Vertreter des Österreichischen Skiverbandes, des Internationalen Ski und Snowboardverbandes und des lokalen Organisationskomitees im Rahmen der Schneekontrolle entschieden.      

„Der Schneefall und die kalten Temperaturen in den letzten Tagen gaben Grund zu Optimismus, waren aber leider nur von kurzer Intensität.

Rupert Steger, ÖSV-Bereichsleiter
Man hat die letzten Tage und Nächte mit Ho<span class="copyright">p</span><span class="copyright">a</span><span class="copyright">u</span><span class="copyright">l</span><span class="copyright">i</span><span class="copyright">t</span><span class="copyright">s</span><span class="copyright">c</span><span class="copyright">h</span>chdruck gearbeitet, dennoch kam es zur Absage.
Man hat die letzten Tage und Nächte mit Hopaulitschchdruck gearbeitet, dennoch kam es zur Absage.

Keine fairen Rennen möglich

„Der Schneefall und die kalten Temperaturen in den letzten Tagen gaben Grund zu Optimismus, waren aber leider nur von kurzer Intensität. Zudem wird für die nächsten Tage und das Rennwochenende wieder ein kontinuierlicher Temperaturanstieg prognostiziert. Unter diesen Voraussetzungen wäre die Durchführung von fairen und vor allem sicheren Weltcup Rennen nicht möglich“, so Rupert Steger, ÖSV Bereichsleiter Events.   

„Die Rennstrecke lässt unter diesen Wetterbedingungen leider keine Weltcup Rennen zu”

Patrick Ortlieb, OK-Präsident
OK-Präsident Patrick Ortlieb und seine Helfer taruern der Entscheidung natürlich nach, zumindest kann der Nachwuchs trainieren.<span class="copyright">s</span><span class="copyright">t</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">u</span><span class="copyright">r</span><span class="copyright">e</span><span class="copyright">r</span>
OK-Präsident Patrick Ortlieb und seine Helfer taruern der Entscheidung natürlich nach, zumindest kann der Nachwuchs trainieren.steurer

Zumindest Nachwuchs kann trainieren

„Unser besonderer Dank gilt dem Flexenrace Organisationskomitee rund um OK-Präsident Patrick Ortlieb und OK-Chef Philipp Zangerl mit allen Helfer:innen, die die letzten Tage und Nächte an der Präparierung der Rennstrecke gearbeitet haben, sowie all unseren Partnern und Stakeholdern für ihre Flexibilität”, zeigt sich ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober dankbar.             

OK-Präsident und ÖSV-Finanzreferent Patrick Ortlieb bedauert die Absage: „Die Rennstrecke lässt unter diesen Wetterbedingungen leider keine Weltcup Rennen zu, die Parallel Riesentorlauf Bewerbe der Damen und Herren werden laut FIS gestrichen. Es ist uns ein kleiner Trost, dass wir die Piste für unsere Nachwuchsathlet:innen für Trainingszwecke öffnen werden.”            

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.