Der Joker hat gestochen

Sport / 06.11.2022 • 18:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dominik Fessler schoss Hohenems in Röthis zum Sieg.VN/stiplovsek
Dominik Fessler schoss Hohenems in Röthis zum Sieg.VN/stiplovsek

Dominik Fessler trifft und lässt Hohenems in Röthis jubeln.

Röthis Fast schon wie einen Meistertitel feierte der VfB Hohenems den knappen, aber verdienten, 1:0-Auswärtssieg beim starken SC Röthis. Erstmals in dier Saison stehen die Grafenstädter damit auf einem Aufstiegsplatz für die Teilnahme an der Westliga im Frühjahr.

Die erste von fünf schweren Aufgaben bis zum Ende des Grunddurchgangs meisterten die Steinböcke mit viel Kämpferherz und teilweise guten spielerischen Mitteln: „Das war ein ganz wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und wir können getrost in die Zukunft blicken“, bilanzierte ein hochzufriedener Hohenems-Trainer Martin Brenner nach dem Spiel. In diesem bewies der Übungsleiter der Steinböcke ein glückliches Händchen: Einwechslespieler Dominik Fessler war es nämlich, der mit seinem vierten Saisontreffer für die Entscheidung sorgte (75.). Nach einem Freistoß von Kapitän Aaron Kircher verlängerte der mitaufgerückte Verteidiger Matheus de Almeida den Ball zum freistehenden Fessler. Der konnte den Ball mit hartem Schuss ins Tür befördern. Nikola Potic (48.) und Tamas Herbaly (68.) trafen zudem noch zweimal Aluminium.

In einem sehr kampfbetonten aber spielerisch ausgezeichneten Eliteligaspiel gab es nur wenige Torszenen. Röthis vergab durch Spielmacher Julian Mair (54.) und den eingewechselten Philipp Gisinger (89.) zwei gute Möglichkeiten.

Ein Spieltag steht noch vor der Winterpause der VN.at-Eliteliga an, zum Herbstabschluss kommt es zum großen Knüller: Der Zweite Hohenems fordert am Samstag (18.30 Uhr) den Spitzenreiter SW Bregenz. VN-TK

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft und wir können getrost in die Zukunft blicken.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.