Beim Kinderfußball macht die Rivalität eine Pause

Sport / 10.11.2022 • 19:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Fabian Grabher (Austria), Oliver Mattle (VFV), Enrico Pfister (SCRA) und die U9-Knirpse.???
Fabian Grabher (Austria), Oliver Mattle (VFV), Enrico Pfister (SCRA) und die U9-Knirpse.???

Altach Morgen steht das Ländlederby zwischen Austria Lustenau und SCR Altach an. Kein Spiel wie jedes andere, ist doch die Rivalität zwischen beiden Klubs riesig. Um diesem im Profifußball berechtigten Konkurrenzdenken Wind aus den Segeln zu nehmen, setzten die U9-Mannschaften beider Vereine in Zusammenarbeit mit dem Vorarlberger Fußballverband und dem Projket TEAMPLAY ein großartiges Zeichen und bestreiten heute (14.30 Uhr) in der Cashpoint Arena ein Freundschaftsspiel. Das Motto dafür: Rivalitätskämpfe müssen vor dem Kinderfußball haltmachen. Respekt und Fairplay muss immer an erster Stelle, wo Kinder im Spiel sind. SCRA-Ehrenkapitän Enrico Pfister und Fabian Grabher (Austria) wollen mit ihren Knirpsen aufzeigen, dass im Kinderfußball die Kinder und ihre Freude am Spielen im Mittelpunkt stehen. Rivalitäten haben hier (noch) keinen Platz. De Appell geht insbesondere an Trainer und Eltern in ihrer Vorbildrolle.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.