Russell mit Premierensieg

Sport / 13.11.2022 • 21:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Triumph von George Russell in Sao Paulo. Der Mercedes-Pilot ist der 20. Fahrer aus Großbritannien, der ein Formel-1-Rennen gewinnen konnte. apa
Triumph von George Russell in Sao Paulo. Der Mercedes-Pilot ist der 20. Fahrer aus Großbritannien, der ein Formel-1-Rennen gewinnen konnte. apa

Doppeltriumph für Mercedes in Sao Paulo.

Sao Paulo Im Spektakel von Sao Paulo ist George Russell zu seinem Premierensieg in der Formel 1 gerast. Nach einem Startchaos mit Safety-Car-Phase hielt der beeindruckend fahrende Engländer sogar seinen heranstürmenden Teamkollegen Lewis Hamilton auf Distanz und bescherte Mercedes in Brasilien den ersten Grand-Prix-Erfolg des Jahres. Russell war im Ziel gerade einmal 1,5 Sekunden schneller als der zweite Silberpfeil. „Ich bin sprachlos, die ganzen Erinnerungen an meine Anfänge im Kartsport kamen zurück. Das ist erst der Anfang“, meinte der Sieger.

Ärger bei Red Bull

Dritter im Krimi von Interlagos wurde Carlos Sainz im Ferrari. Ein früher Crash mit Hamilton ließ Max Verstappen (kassierte eine Fünf-Sekunden-Strafe) im vorletzten Saisonrennen nicht über Position sechs hinauskommen. Und dem Niederländer droht Ärger. Er widersetzte sich der Aufforderung des Teams, Perez Platz sechs zu überlassen. Der Mexikaner verlor damit den zweiten Platz in der WM an Leclerc. „Heute hat er gezeigt, wie er wirklich ist“, beschwerte sich Perez.

Wie so oft hatte es Interlagos in sich. Ein Kontakt zwischen Magnussen und McLarens Daniel Ricciardo alarmierte schon nach wenigen Kurven das Safety Car. Russell entschied den Re-Start für sich. Dem britischen Sprintsieger vom Vortag folgen Perez und Hamilton – der Engländer war jetzt phasenweise schnellster Mann im Feld und schnappte sich bald den Mexikaner, der auf den langsameren Medium-Reifen unterwegs war.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.