Hörbranz wahrt mit Derbysieg theoretische Finalchance

Sport / 14.11.2022 • 21:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hörbranz Der AC Hörbranz hat drei Runden vor Ende des Grunddurchganges in der Ringer-Bundesliga die theoretische Chance auf einen Finaleinzug gewahrt. Nach dem 38:10-Heimsieg Anfang Oktober setzte sich die Equipe aus der Leiblachtalgemeinde auch im Rückkampf auswärts beim KSK Klaus mit 36:20 (120:74 technische Punkte) durch. Das Trio Rasul Matieva, Ali Isajev Turpal und Lukas Staudacher bleib in beiden Stilarten siegreich, die weiteren Siege holten Zoidze Ramaz, Emir Arsanov (beide Greco) sowie Machdin Dzahmulaev und Dato Piruzashvili (Freistil). Auf Seiten der Gastgeber verbuchte Amiran Shavadze zwei Siege, je ein Mal erfolgreich blieben Dawud Dawudov und Lukas Lins.

Erwartungsgemäß klar mit 12:43 (32:100) geschlagen geben musste sich der KSV Götzis gegen Rekordmeister und Titelverteidiger AC Wals.

In der Tabelle führt Wals (zwölf Punkte und bereits fix für das Finale qualifiziert) vor Vizemeister Inzing (8), zwei Zähler dahinter folgt Hörbranz. In den ausstehenden beiden Runden muss Hörbranz noch auswärts bei Wals (19. 11.) und Inzing (26. 11.) antreten. VN-JD

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.