So lief es für Altachs Kicker in der Bobbahn

Sport / 17.11.2022 • 16:45 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Vor dem Start: Anspannung und Spaß zugleich beim Siegerteam.<span class="copyright">Lutz</span>
Vor dem Start: Anspannung und Spaß zugleich beim Siegerteam.Lutz

Miroslav Klose, Coach beim Cashpoint SCR Altach, war gleich mehrmals im Einsatz. Auch seine Spieler hatten viel Spaß.

Bludenz, Altach Nach Abschluss des Herbstdurchgangs gab es für die Kicker ein paar unbeschwerte Stunden, dank den Sponsorenvertretern Wolfgang Sila (Fohrenburger) und Markus Borg (Borg Finanzservice). Sie luden den gesamten Kader mit Staff zu einem bunten Nachmittag.

Gestartet wurde mit einem feinen Mittagessen im Nenzinger Rössle bei Wirtin Riccarda Borg, ehe es dann direkt zu den Quellen des Fohrenburgers ging. Eine hoch informative Führung durch die Brauerei des „Bier Weltmeisters“ stieß bei den Teilnehmern auf großes Interesse. Fohrenburg-Geschäftsführer Wolfgang Sila stand für zahlreiche Fragen zur Verfügung.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Bob "Kamerun 1" mit Steuermann Louis-Clement Ngwat-Mahop.
Bob "Kamerun 1" mit Steuermann Louis-Clement Ngwat-Mahop.
Christoph Längle, Wolfgang Sila und Georg Festetics.
Christoph Längle, Wolfgang Sila und Georg Festetics.
Franz Wilhelmer, Christoph Längle und Nina Wilhelmer
Franz Wilhelmer, Christoph Längle und Nina Wilhelmer

Ohne Sport geht aber gar nichts, den Abschluss des Nachmittags bildete ein Besuch beim Bludenzer Eiskanal. Olympiarodler und Obmann Franz Wilhelmer organisierte mit Geschäftsführerin Nina Wilhelmer ein BOB-Rennen der ganz besonderen Art. Alle Altacher nahmen mit großem Mut daran teil. Weltmeister und Altach-Trainer Miroslav Klose hat es der Eiskanal besonders angetan, er fuhr gleich öfters durch die steilen Kurven. Sieger wurde der Bob Jonas/Nuhiu 1, die besten Haltungsnoten erhielt Bob Kamerun 1 mit Luis Ngwat-Mahop als Lenker. Natürlich auch aktiv mit dabei waren Altachs Geschäftsführer Christoph Längle und Sportdirektor Georg Festetics.

Die Mannschaft vor dem Gasthaus Rössle in Nenzing.
Die Mannschaft vor dem Gasthaus Rössle in Nenzing.
In der gemütlichen Wirtsstube mit Team Wirtin Riccarda Borg.
In der gemütlichen Wirtsstube mit Team Wirtin Riccarda Borg.
Die Belohnung für die Altacher Bobfahrer gab es am Lagerfeuer.
Die Belohnung für die Altacher Bobfahrer gab es am Lagerfeuer.

Verlängerungen

Am Freitag nun geht es für die Spieler des Cashpoint SCR Altach sportlich weiter. Denn um 11 Uhr wird im eigenen Stadion das Testspiel gegen den FC Mohren Dornbirn angepfiffen. Mit dabei sind dann auch zwei junge Spieler sowie fußballerische „Testpiloten“. So hat Damian Maksimovic seinen ersten Vertrag bei den Rheindörflern unterschrieben. Der gebürtige Bregenzer war erst im Sommer von der U-18 des FC Vaduz zu den Altach-Juniors gewechselt. Dort soll Maksimovic, der heute seinen 18. Geburtstag feiert, auch im Frühjahr den Großteil der Spiele absolvieren. Doch bereits jetzt trainiert der Stürmer, der mit 14 Treffern im Herbstdurchgang der VN.at-Eliteliga der torgefährlichste Spieler der Juniors war, mit der Profimannschaft. Chefcoach Miroslav Klose will den jungen Vorarlberger Stufe für Stufe an die Bundesligamannschaft heranführen. Auch bei Samuel Mischitz ist die Freude nach der Vertragsverlängerung groß. Der 19-jährige Lochauer verlängerte für zwei Jahre in Altach. cha-lutz

Damian Maksimovic mit Chefcoach Miroslav Klose sowie Sportdirektor Georg Festetics.
Damian Maksimovic mit Chefcoach Miroslav Klose sowie Sportdirektor Georg Festetics.
Samuel Mischitz verlängerte in Altach um zwei Jahre.
Samuel Mischitz verlängerte in Altach um zwei Jahre.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.