Der Serienmeister im Anflug

Sport / 18.11.2022 • 18:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Stürmerin Selma Kajdic (vorne) führt mit elf Saisontreffern die Schützenliste in der 2. Frauen-Bundesliga an.VN/Steurer
Stürmerin Selma Kajdic (vorne) führt mit elf Saisontreffern die Schützenliste in der 2. Frauen-Bundesliga an.VN/Steurer

Dornbirns Frauen fordern im ÖFB-Cup heute Österreichs Nummer eins St. Pölten.

Dornbirn Im Laufe des Herbstes haben die Frauen der SPG FC Lustenau/FC Dornbirn die Aufstiegstür in Richtung Bundesliga weit aufgestoßen. In überlegener Manier sicherte man sich mit einem Vorsprung von sieben Punkten die Winterkrone – und nun wartet heute im Achtelfinale des ÖFB-Frauencups die große Herausforderung auf Carina Brunold und Co.

Um 14 Uhr empfängt man in Dornbirn, Sportanlage Rohrbach, den österreichischen Serienmeister, Champions-League-Teilnehmer und Bundesliga-Tabellenführer SKN St. Pölten. Die Elf aus der niederösterreichischen Hauptstadt ist in der Liga noch ohne Punkteverlust. Seit 22 Spielen – 20 Siege, zwei Remis – ist man ohne Niederlage.

Dennoch, die Favoritenrolle ist klar verteilt, wie FCD/FCL-Trainer Urs Mathis weiß: „Für uns ist es ein wichtiger Gradmesser und eine sportliche Standortbestimmung. Danach wissen wir genau, wo wir stehen“, sagt der 64-Jährige. Er möchte, dass seine Mannschaft „frech drauflosspielt und den ­Favoriten ärgert“. Personell kann Dornbirn in Bestbesetzung antreten.

Topjahr gebührend beenden

Als Favorit reist Bundesligist Altach/Vorderland nach Geretsdorf, wo man den Viertelfinaleinzug schaffen will. Verletzungsbedingt fehlen Lisa Metzler und Jasmine Kirchmann. Im Tor erhält im Cup Janine Koretic den Vorzug vor Charlotte Voll.

„‚Für uns ist das Spiel ein wichtiger Gradmesser und eine sportliche Standortbestimmung.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.