So blicken Vorarlberger der Fußball-WM in Katar entgegen

Sport / 18.11.2022 • 04:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

Umfrage zur Weltmeisterschaft in Katar bringt interessante Ansichten.

Dornbirn, Bludenz Die Fußball- Weltmeisterschaft 2022 in Katar steht vor der Tür und es wird in vielen Familien diskutiert, wie man damit umgehen soll. Schwere Menschenrechtsverletzungen, ungewöhnlicher Termin, undurchsichtige Vergabe durch die FIFA. Werden die Fußballfans die Spiele boykottieren oder werden wahre Fans die Spiele im TV ansehen? Wir haben uns in Bludenz und Dornbirn umgehört.

Der große Tenor: Ein Boykott der Spiele jetzt bringt nichts mehr. Einzig Sieglinde Reiman aus Nüziders stellt sich vollkommen gegen das größte Sportevent der Welt. Und das obwohl sie ein großer Fußballfan ist. Thema ist natürlich auch die Verletzung der Menschenrechte. Als WM-Favorit sehen die meisten Befragten die Kicker aus Argentinien rund um Lionel Messi. Lutz

“Jetzt ist es zu spät, das hätte man früher verhindern müssen. Als Fußballfan schaut man die Spiele sowieso an, wahre Fans können nicht anders! Der Wintertermin ist einfach daneben! England!”

Celine Marlin, Bürs

“Bewusst boykottiere ich nicht wirklich. Jetzt „hinta noch Jassa“ bringt auch nichts mehr. Da wurden viel früher krumme Dinger gedreht. Natürlich schau ich mir Spiele an. Im Winter ist Skifahren angesagt und nicht Fußball! Argentinien!”

Wolfgang Schedler, Brand

“Die jetzige Situation ist wie sie ist, das Problem entstand viel früher, eine Woche vorher kann man nichts mehr machen, bin selbst aktive Fußballspielerin und schau mir die Spiele an. Fußball ist Sommersport! Mein Favorit ist Brasilien!”

Carina Brunold, Dornbirn

“Fußball ist für mich eine Herzenssache, die Vorkommnisse, die schon lange her sind, stimmen mich bedenklich. Spiele zur Winterzeit sind schon komisch. Fußball ist für mich einfach wunderschön, darum werde ich einzelne Spiele ansehen, aber nicht mit vollem Herzen! Mein Favorit ist Argentinien!”

Valentin Sottopietra, Dornbirn

Diese WM ist ein absolutes No go! Obwohl ich ein großer Fußballfan bin und jedes Altach Spiel besuche, werde ich kein Spiel ansehen! Speziell nach den Dokus, die ich gesehen habe! Fußball und diese Verletzung der Menschenrechte passt für mich nicht zusammen! Egal ob Winter oder Sommer!”

Sieglinde Reiman, Nüziders

“Mich als Gewerkschafter stören die Verletzung der Menschenrechte, grobe Fehler hat man vor 12 Jahren gemacht! Ich schau aber trotzdem ein paar Spiele an, aber weniger, das Herz ist aber da nicht voll dabei! Den Wintertermin kann ich nicht verstehen. Klarer Favorit ist Argentinien!”

Werner Posch, Dornbirn

Boykottieren nützt nichts mehr, es wird kein Toter mehr lebendig, Winter ist gewöhnungsbedürftig, ich schau mir die Spiele als Fußballfan gerne an! Frankreich oder Deutschland.”

Franz Köck, Götzis

Fußball im Winter ist einfach nicht normal, da steht Wintersport an! Viele Dinge bei dieser WM stimmen mich nachdenklich, ein Boykott bringt jetzt aber auch nichts mehr. Werde ausgewählte Spiele anschauen. Argentinien natürlich!”

Willi Weber, Bürs

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.