Für Marco Rossi gab es bei Minnesotas Sieg eine Pause

Sport / 20.11.2022 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

St. Paul Marco Rossi fehlte, als sich die Minnesota Wild in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL gegen die Carolina Hurricanes in der Overtime mit 2:1 durchsetzten. Dem Rankweiler wurde eine Pause gegönnt, berichtete Vater Michael. „Er ist ein (Scheiben-)Verteiler, davon haben wir noch nicht viel gesehen“, meinte Trainer Dean Evason. „Er konzentriert sich darauf, dass er defensiv gut spielt, das macht er. Aber er hat keinen Weg gefunden, in der Offensive viel zu kreieren.“Rossi sollte den Rückschlag nicht zu tragisch nehmen. „Das ist für einen jungen Spieler keine schlimme Sache, gelegentlich zuzuschauen“, sage Evason.

Tyson Jost, Konkurrenz von Rossi auf der Mittelstürmerposition, wurde von den Wild auf die Transferliste gesetzt. Der 24-Jährige wurde von den Buffalo Sabres übernommen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.