Crawford nützte den Heimvorteil

Sport / 22.11.2022 • 23:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Lake Louise Bestzeit für James Crawford im ersten Abfahrtstraining für den Weltcupbewerb am Freitag. Der Kanadier nützte den Heimvorteil auf der Olympic-Piste, gab dem Italiener Mattia Casse um vier Hundertstel das Nachsehen. Auf den Plätzen folgten die beiden Österreicher Daniel Hemetsberger (+ 0,43) und Otmar Striedinger (0,45). Matthias Mayer wurde Elfter (+0,83), Vincent Kriechmayr 35. (+1,83). Aleksander Aamodt-Kilde (Nor) landete mit einem Rückstand von 0,62 Sekunden auf dem achten Rang, der Schweizer Beat Feuz kam auf Platz 19 (+1,40).

Lake Louise könnte heuer zum letzten Mal im Ski-Weltcupkalender stehen. Aus finanziellen Aspekten und wegen internen Konflikten im traditionellen Ski-Resort sollen die Speed-Rennen im nächsten Winter erstmals seit 24 Jahren nicht mehr stattfinden.

SKI-Weltcup

Freitag

Herrenabfahrt Lake Louise 20.30 Uhr

Samstag

Damen-Riesentorlauf Killington 16.00/19.00 Uhr

ÖSV-Team: Katharina Liensberger, Elisabeth Kappaurer, Magdalena Egger, Nina Astner, Stephanie Brunner, Franziska Gritsch, Ricarda Haaser, Katharina Huber, Elisa Mörzinger, Ramona Siebenhofer, Katharina Truppe

Herren-Super-G Lake Louise 20.30 Uhr

Sonntag

Damenslalom Killington 16.15/19.15 Uhr

ÖSV-Team: Katharina Liensberger, Magdalena Egger, Nina Astner, Franziska Gritsch, Katharina Huber, Chiara Mair, Marie-Therese Sporer, Katharina Truppe 

Herren-Super-G Lake Louise 20.30 Uhr

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.