Altachs Zahlen beeindrucken einmal mehr

Sport / 23.11.2022 • 22:19 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der Blick aus den neuen Businessclub-Räumen auf das Spielfeld.SCRA
Der Blick aus den neuen Businessclub-Räumen auf das Spielfeld.SCRA

Im Geschäftsjahr 2021/22 erzielte der Klub den zweithöchsten Gewinn bzw. Umsatz in der Vereinsgeschichte.

Altach Zufriedene Gesichter, spürbare Aufbruchstimmung, Gratulationsworte von Sportlandesrätin Martin Rüscher und VFV-Präsident Horst Lumper sowie in sportlicher Hinsicht wichtige Versprechen von Chefcoach Miroslav Klose und Sportdirektor Georg Festetics – die Generalversammlung des Cashpoint SCR Altach war vor allem zukunftsorientiert. Der Rückblick galt neben dem haarscharf geschafften Verbleib in der Bundesliga vor allem den Zahlen. Und da glänzten die Rheindörfler in Anwesenheit von Bürgermeister Markus Giesinger nicht zum ersten Mal. Ein Jahresüberschuss von knapp 600.000 Euro sowie ein Budget von über zehn Millionen Euro – stolze Zahlen für Klub. „Das macht uns stolz“, sagte Geschäftsführer Christoph Längle angesichts des in finanzieller Hinsicht zweitbesten Geschäftsjahres. Deshalb könne nun aus „einer Position der Stärke heraus“ agiert werden. Längle verspricht Verstärkungen für den Winter, ohne allerdings in Überaktionismus auszubrechen. Denn es brauche auch Lösungen, um den großen Kader personell zu verkleinern. Diesbezüglich sei das Team um Festetics gefordert. Die neuen sportlichen Strukturen sollen für den so sehr ersehnten sportlichen Aufschwung sorgen. Zumal es auch in Sachen Lizenz keine Sorgen gibt: Kein Kredit, keine Schulden, ein bundesligataugliches Stadion – die Voraussetzungen sind bestens. Deshalb gab es von Längle auch einen Seitenhieb in Richtung Lustenau. „Wir leben im 21. Jahrhundert und viele Klubs bauen ihr Stadion während der Saison um oder aus. Das sollte auch in Lustenau möglich sein“, so der Geschäftsführer, der bezüglich der Absage aus Altach für ein Auswärtsstadion der Austria festhielt: „Das wurde Vorstandssprecher Bernd Bösch bereits im Dezember 2021 und dann nochmals im Oktober 2022 so kommuniziert.“

In Altach derweil widmet man sich den Ausbauplänen der Cashpoint Arena. So löst der neue Nachwuchscampus im Frühjahr die alten Spieltagskabinen in der Bundesliga ab. Zudem ist der Ausbauplan des Business-Gebäudes konkret. Insgesamt 15 Millionen Euro wird der Klub für den Stadion-Gesamtausbau aufbringen. VN-cha

„Im Jahr 2022 hatten wir sieben Spiele mit mehr als 7000 Besuchern in der Cashpoint Arena.“

Das Präsidium mit Werner Gunz, Peter Pfanner, Harald Oberdofer und Christoph Begle (von links).Steurer
Das Präsidium mit Werner Gunz, Peter Pfanner, Harald Oberdofer und Christoph Begle (von links).Steurer
Altachs Zahlen beeindrucken einmal mehr

Cashpoint SCR Altach

Zahlen und Fakten anlässlich der Generalversammlung 2022

Präsidium

Peter Pfanner (Präsident)

Werner Gunz (Vizepräsident)

Harald Oberdorfer (Obmann)

Christoph Begle (Vizeobmann)

Aufsichtsrat

Markus Borg, Gerd Jelenik, Thomas Lorünser, Wolfgang Sila, Gerhard Hamel, Roland Hobiger

Ausschuss

Mathias Bachstein, Eva Giesinger, Jonas Bösch, Verena Müller (neu), Jürgen Spiegel, Frank Türtscher

Ehrungen

Werner Häfele, Vereinsnadel in Gold

Martin Günther, Vereinsnadel in Gold

Roland Weber, Vereinsnadel in Gold

Frank Türtscher, Vereinsnadel in Silber

Thomas Tomaselli, Vereinsnadel in Silber

Jochen Simma, Vereinsnadel in Silber

Markus Spiegel, Vereinsnadel in Silber

Jürgen Spiegel, Vereinsnadel in Silber

Zoltan Rezek, Vereinsnadel in Silber

Dietmar Mally, Vereinsnadel in Silber

Bruno Effinger, Vereinsnadel in Silber

Alex Baumgartner, Vereinsnadel in Silber

Gewinn- und Verlustrechnung des Vereins-jahres 2021/22 (Juli 2021 bis Juni 2022)

Einnahmen (in Euro)

Eintrittsgelder: 544.817,31

(plus sonstige Umsatzerlöse)

Sponsoring/Werbung: 4.251,996,77

TV-Übertragungsrechte: 1.820,769,08

Sonstige Erträge: 2.138,335,83

Summe Erträge: 10.284.420,24

Aufwendungen (in Euro)

Material- und bez. Leistungen: 1.050.191,81

Personalaufwand: 5.744.893,97

Aufwand Spielbetrieb: 698.389,41

Stadionnutzung: 415.055,36

Übriger betrieblicher Aufwand: 1.186.089,79

Abschreibungen: 406.555,35

Summe Aufwendungen: 7.561.034,44

Ergebnis Saison 2021/22

Ergebnis vor Steuern: 783.235,55

Körperschaftssteuer: 188.540,76

Jahresüberschuss: 594.694,79

Bilanzgewinn/Eigenkapital: 2.724.006,91

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.