In die Erfolgsspur zurückkehren

Sport / 25.11.2022 • 22:19 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der Einsatz von Marcel Timm ist wegen einer Erkältung des Kreisläufers und Abwehrspezialisten noch fraglich. GEPA
Der Einsatz von Marcel Timm ist wegen einer Erkältung des Kreisläufers und Abwehrspezialisten noch fraglich. GEPA

Bregenz Handball empfängt den Tabellennachbarn Graz und der Alpla HC Hard ist bei Schlusslicht Vöslau zu Gast.

Bregenz, Hard Mit dem Abschluss der Hinrunde des Grunddurchganges in der HLA-Meisterliga wird zugleich der Endspurt in diesem Kalenderjahr vor der Spielpause von Weihnachten bis Anfang Februar eingeläutet. Bregenz Handball hat am Samstag (19 Uhr) mit der HSG Graz den unmittelbaren Tabellennachbarn zu Gast und auf den Alpla HC Hard wartet zeitgleich das Gastspiel bei Schlusslicht Vöslau.

Debüt und zwei Rückkehrer

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge (zwei Mal im Europacup gegen Velenje, im Derby gegen Hard und bei Westwien) ist Coach Michael Roth guter Dinge, dass sein Team im Duell der Tabellen-Mittelständler die zwei Punkte einfahren wird. „Trotz der Negativserie ist die Stimmung in der Mannschaft gut. Die Jungs sind mit Feuereifer bei der Sache und die Leistungen im Training passen. Jetzt gilt es, das Siegergen zu aktivieren und sich in den ausstehenden vier Partien zu belohnen, damit wir beruhigt in die Weihnachtspause gehen können.“

Mit ein Grund für den optimistischen Blick von Roth in die nähere Zukunft ist sicherlich die verbesserte Ausgangslage aus personeller Sicht. Im Heimspiel gegen Graz wird Neuzugang Uros Mitrovic sein Debüt feiern. „Mit einem Linkshänder im rechten Rückaum eröffnen sich natürlich speziell im Angriffsspiel mehr Möglichkeiten. Man darf sich aber keine Wunderdinge erwarten. Uros ist erst 18 Jahre alt und man wird sehen, wie er mit dem Druck umgeht. Wenn er sein großes Potenzial abrufen kann, bin ich zuversichtlich, dass die zwei Punkte auf unser Konto gehen.“

Neben Mitrovic werden auch Marian Klopcic und Matthias Brombeis nach ihren Verletzungspausen erstmals wieder im Aufgebot stehen. Dafür steht hinter dem Einsatz des unter der Woche wegen einer fiebrigen Erkältung fehlenden Marcel Timm noch ein Fragezeichen. Fix fehlen gegen Graz wegen einer Knieverletzung wird Goran Aleksic, für ihn rückt Youngster Marko Bogojevic ins Aufgebot.

Selbstvertrauen tanken

Von der Papierform her die leichtere Aufgabe wartet auf den Alpla HC Hard. Vier Tage nach dem 28:38 in der European League bei Granollers in Spanien müssen die Roten Teufel den Weg zu Tabellenschlusslicht Vöslau antreten. Die Equipe von Coach Hannes Jon Jonsson, die mit der 27:28-Heimniederlage am letzten Spieltag gegen die Fivers die Tabellenspitze verlor, will mit dem Pflichtsieg in der Thermenstadt zugleich Selbstvertrauen für die anstehenden englischen Wochen tanken. In den 30 Tagen bis zur Weihnachtspause müssen die Eurofighter noch gegen Nexe (Dienstag), bei Ferlach (2. 12.), gegen Balatonfüredi (6. 12) und Schwaz (9. 12.) sowie auswärts bei Balatonfüredi (13. 12.) und in Linz (17. 12.) antreten.

„Wir müssen das Siegergen aktivieren, um beruhigt in die Ligapause gehen zu können.“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.