Unbezähmbare Löwen beißen zurück

Sport / 28.11.2022 • 21:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kameruns Teamchef Rigobert Song nach dem Spiel mit dem Ex-Altacher Samuel Oum Gouet.Reuters
Kameruns Teamchef Rigobert Song nach dem Spiel mit dem Ex-Altacher Samuel Oum Gouet.Reuters

Kamerun, wieder
mit Gouet, rettet
ein wildes 3:3 gegen Serbien.

Al-Wakrah Es gibt bei dieser WM entspanntere Aufgaben, als den serbischen Torwart zu beruhigen. Vanja Milinkovic-Savic ist 2,02 Meter groß, kahlköpfig, vollbärtig, das erste Tattoo beginnt schon am Hals: Er ist eine Respekt einflößende Figur. Der 25-Jährige war sauer über das 3:3 gegen Kamerun, bei dem seine prominent besetzte Mannschaft noch einen 3:1-Vorsprung herschenkte. Am Ende umarmte ihn ausgerechnet Kameruns Kleinster: Collins Fai, nur 1,65 m groß, vom saudischen Club Al Tai FC. Kameruner, die bis zum Verlassen des Spielfelds furchtlos blieben: Das passte gut zu dem bislang wildesten Spiel des Turniers. „Das ist Teil unserer DNA als Fußballer Kameruns: dieser Kampfgeist, diese Haltung“, so Trainer Rigobert Song, der seine Nummer eins, Andre Onana von Inter Mailand, aus disziplinären Gründen nicht aufgeboten hatte.

Gruppe G

Kamerun – Serbien 3:3 (1:2)

Al Wakrah, Al Janoub Stadium, SR Mohammed Abdulla (VAE)

Torfolge: 29. 1:0 Castelletto, 45./+ 1 1:1 Pavlovic, 45./+ 3 1:2 Sergej Milinkovic-Savic, 53. 1:3 Aleksandar Mitrovic, 63. 2:3 Aboubakar, 66. 3:3 Choupo-Moting

Gelbe Karten: Nkoulou, Bassogog bzw. Jovic, Milenkovic

Kamerun (4-3-3) Epassy – Fai, Castelletto, Nkoulou, Nouhou – Hongla (55. Aboubakar), Anguissa (81. Oum Gouet), Kunde (67. Ondoua) – Mbeumo (81. Nkoudou), Choupo-Moting, Toko Ekambi (67. Bassogog)

Serbien (3-4-3) Vanja Milinkovic-Savic – Milenkovic, Veljkovic (78. Babic), Pavlovic (56. Stefan Mitrovic) – Zivkovic (78. Radonjic), Maksimovic, Lukic, Kostic (90/+ 2 Djuricic) – Tadic, Aleksandar Mitrovic, Sergej Milinkovic-Savic (79. Grujic)

Brasilien – Schweiz 1:0 (0:0)

Doha, Stadium 974, SR Barton (SAL)

Tor: 83. 1:0 Casemiro

Gelbe Karten: Fred bzw. Rieder

Brasilien (4-1-2-3) Alisson – Militão, Marquinhos, Thiago Silva, Alex Sandro (86. Telles) – Casemiro – Paqueta (46. Rodrygo), Fred (58. Bruno Guimaraes) – Raphinha (73. Antony), Richarlison (73. Gabriel Jesus), Vinicius Jr.

Schweiz (4-2-3-1) Sommer – Widmer (86. Frei), Akanji, Elvedi, Rodriguez – Freuler, Xhaka – Rieder (59. Steffen), Sow (76. Aebischer), Vargas (59. Fernandes) – Embolo (76. Seferovic)

Kamerun – Brasilien 2. 12., 20 Uhr

Serbien – Schweiz 2. 12., 20 Uhr

Brasilien – Serbien 2:0 (0:0)

Schweiz – Kamerun 1:0 (1:0)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.