Wälder gewährten Meran zu viele Freiheiten

Sport / 07.12.2022 • 22:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nach einer 3:6-Niederlage ist der ­Höhenflug gestoppt.

Meran Es wurde nichts aus dem dritten Sieg in Serie für den EC Bregenzerwald. In Meran verlor das Team von Markus Juurikkala mit 3:6, bleibt in der Tabelle auf Rang zwölf picken. Grund für die Niederlage: Die Südtiroler bekamen vor dem Tor von Felix Beck zu viele Freiheiten.

Der Start verlief noch ganz nach dem Geschmack der Wälder. Man hatte Gegner und Spiel im Griff und die ersten Möglichkeiten, die beste davon durch Fabian Ranftl (5.). Mit ihrem ersten Angriff schrieben aber die Hausherrn an: Pascal Brunner brachte die Scheibe an Beck vorbei zum 1:0 (6.) im Tor unter. Ein Distanzschuss von Julius Nyqvist bei jeweils vier Feldspielern auf dem Eis bedeutete den 1:1 Ausgleich (16.). Im Mitteldrittel erhöhten Daniel Gellon (22.) und Stephen Desrocher (22.) innert 43 Sekunden auf 3:1, Laurin Wempe staubte mit seinem Premierentor zum 2:3 (33.) ab. Luca Ansoldi (38.) stellte noch vor der Pause den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Im letzten Abschnitt traf Meran durch Brunner in Überzahl zum 5:2 (50.), Marlon Tschofen (52.) verkürzte nochmals. Die Wälder bemühten sich im Finish um Treffer Nummer vier, aber Lucas Chiodo sorgte mit einem Empty-Net-Treffer für den den 6:3-Endstand (60.). vn-ko

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.