Erster Neuzugang

Sport / 09.12.2022 • 21:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Mike-Steven Bähre (27) soll Altachs Offensive verstärken.

Altach Noch vor Weihnachten überrascht der Cashpoint SCR Altach mit einem Transfer. Neo-Sportdirketor Georg Festetics verzeichnet kurz nach Amtsantritt seine erste Aktivität und holt mit Mike-Steven Bähre einen offensiven Mittelfeldspieler für den Tabellenzehnten der österreichischen Bundesliga. Der 27-Jährige mit dem typisch englisch klingenden Vornamen war seit Sommer 2022 vereinslos, davor spielte er eine halbe Saison beim SV Meppen in der dritten Liga Deutschlands.

Bähre, im Nachwuchs von Hannover 96 augebildet, überzeugte Altachs Verantwortliche in Probetrainings sowie Testspielen und erhält einen Vertrag beim Bundesligisten. Bezüglich Vertragsdauer halten sich die Rheindörfler bedeckt. Festetics ist voll des Lobes für den Neuzugang, der unter anderem für den FC Barnsley 2019/20 in der zweithöchsten englischen Liga 26 Matches absolvierte und dort mit Wolfgang Luisser, dem ehemaligen Co-Trainer der Altacher, das „Wunder von Barnsley“ schaffte: „Mit seiner Spielart bringt Mike eine neue Komponente in unser Spiel. Dazu ist er ein Charakter, der auf dem Platz Verantwortung übernimmt. Wir freuen uns auf eine intensive Vorbereitung mit ihm auf die Rückrunde“, so Alt­achs Sportdirektor.

Zurück zu alter Stärke

Bähre selbst will nach durchwachsenen Jahren wieder in die Erfolgsspur zurück und sieht in Altach die Möglichkeit dazu: „Die Rahmenbedingungen mit dem Trainingscampus und dem Stadion sind absolut top und ich bin voller Motivation, meinen Teil bei der Entwicklung des Vereins beizutragen. Ich bin sehr dankbar für diese Chance und will in Altach zurück zu alter Stärke finden.“ Nach seinem Engagement in England kehrte Bähre zum SV Meppen zurück, wo er bereits 2018 gespielt hatte. Bei den Niedersachsen kam er in den vergangenen beiden Saisonen allerdings nur zu 21 Einsätzen, einen Treffer konnte er dabei nicht erzielen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.