Die rote Laterne loswerden

Sport / 12.12.2022 • 21:45 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Pioneers-Torhüter Alex Caffi steht heute mit Gianluca Vallini ein Ex-Kollege aus dem italienischen Nationalteam gegenüber. stiplovsek
Pioneers-Torhüter Alex Caffi steht heute mit Gianluca Vallini ein Ex-Kollege aus dem italienischen Nationalteam gegenüber. stiplovsek

Die Pioneers Vorarlberg können im Heimdoppel gegen Asiago in der Tabelle Boden gutmachen.

Feldkirch Die rote Laterne loswerden. Das ist Motto bei den Bemer Pioneers Vorarlberg vor dem Heimdoppel heute und morgen (19.30 Uhr) in der win2day Ice Liga gegen Asiago Hockey. Der 3:1-Erfolg gegen den KAC in Klagenfurt ließ Alexander Pallestrang und Kollegen auf einen Punkt an den zwölften Platz, den der heutige Kontrahent mit einem Punkt Vorsprung hält, heranrücken. „Wir haben jetzt die Möglichkeit, in der Tabelle Boden gutzumachen“, sieht auch Trainer Marc Habscheid neue Perspektiven für seine Mannschaft. „Es ist aufregend für uns, dass wir diese Möglichkeit bekommen.“

Doppel mit Play-off-Charakter

Nach dem Klagenfurt-Spiel gab es für seine Cracks einen freien Tag. „Wir werden unsere ganze Energie in die beiden Spiele stecken. Zwei Partien gegen den selben Gegner an zwei Tagen erzeugen einen Hauch von Play off. Was auch immer im ersten Spiel passiert: Du bekommst gleich die Gelegenheit, darauf zu reagieren. Und wir spielen ja im Jänner in Asiago nochmals ein Doppel.“ Gegner Asiago? „Eine hart arbeitende Mannschaft, man darf bei ihnen nicht viele Möglichkeiten zulassen.“ Trainer Tom Barrasso, ein ehemaliger Torhüter mit 19 NHL-Saisonen und einem Stanley Cup, setzt auf einen starken nordamerikanischen Legionärsblock mit neun Kanadiern und einem Amerikaner. Als Topscorer mit 23 Punkten in 21 Spielen sticht der erst 22-jährige Alan McShane heraus.

Das Nationalteam wartet

Für die Youngsters Luca Erne und Aron Summer ist heute wohl das letzte Spiel im Dress der Pioneers vor der Jahreswende. Das Duo rückt in das Camp des österreichischen Junioren-Nationalteams ein, bereitet sich auf die A-WM Ende Dezember in Kanada vor. Beide waren zuletzt gut in Form, verbuchten in Klagenfurt ihre ersten Vorlagen. Habscheid: „Für uns ist es schade, dass sie fehlen. Aber für die beiden wäre die Teilnahme an der Weltmeisterschaft ein Höhepunkt.“

Die Pioneers möchten gegen Asiago die Gelegenheit nützen, um die Heimbilanz aufzubessern. Mit neun Punkten in den bisherigen Auftritten in der Vorarlberghalle sind die Feldkircher das Liga-Schlusslicht. Der italienische Liga-Miteinsteiger wiederum, der aus den vergangenen fünf Ice-Partien nur zwei Punkte lukrieren konnte, holte als schwächstes Auswärtsteam erst acht Zähler. VN-KO

„Zwei Spiele gegen den gleich Gegner an zwei Tagen, das bringt einen Hauch von Play-off.“

EISHOCKEY

win2day Ice Hockey Liga 2022/23

Heute spielen

Bemer Pioneers Vorarlberg – Asiago Hockey 19.30 Uhr

SR K. Nikolic, Virta, Martin, Sparer

Am Mittwoch spielen

Bemer Pioneers Vorarlberg – Asiago Hockey 19.30 Uhr

SR Berneker, M. Nikolic, Virta, Martin, Pardatscher

Am Freitag spielen

Graz99ers – HC Innsbruck 19.15 Uhr

Fehervar AV 19 – Villacher SV 19.15 Uhr

HCB Südtirol – Black Wings Linz 19.45 Uhr

Am Samstag spielen

Asiago Hockey – Black Wings Linz 19.45 Uhr

Am Sonntag spielen

Bemer Pioneers Vorarlberg – Vienna Capitals 13.00 Uhr

Tabelle Sp.  S  N OS ON Tore

1. HC Innsbruck 25 16 7 0 2 102:85 50

2. EC RB Salzburg 24 14 6 2 2 74:51 48

3. HCB Südtirol 24 15 8 1 0 79:57 47

4. Villacher SV 26 14 9 2 1 96:79 47

5. Black Wings Linz 24 13 9 2 0 74:61 43

6. Fehervar AV19 25 12 7 1 5 65:54 43

7. KAC  25 9 9 4 3  73:65 38

8. Vienna Capitals 24 10 11 1 2 72:75 34

9. Graz 99ers 25 7 12 3 3 49:67 30

10. Olimpija Laibach 24 8 13 2 1 69:81 29

11. HC Pustertal 26 8 15 1 2 65:80 28

12. Asiago Hockey 21 5 14 2 0 54:79 19

13. Bemer Pioneers Vorarlberg 23 5 16 1 1 42:80 18

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.