40 Klubs wollen in den Hauptbewerb

Sport / 13.12.2022 • 22:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Akt zwei beim Sparkassen-Hallenmasters. In Wolfurt startet die Vorrunde.

Wolfurt Die Qualifikation für 1b- und 1c-Teams ist abgeschlossen, heute startet die Vorrunde für das Hallenmasters. Gleich 40 Klubs streben ein Ticket für das Mastersturnier, das am 26. Dezember beginnt, an. 13 Vereine werden es schaffen, davor dürfen sich die Fans aber auf 140 (!) spannende Hallenspiele freuen. „Das Programm lässt uns wenig Luft“, weißt Turnierchef Stefan Muxel. Das Ziel sei es nach wie vor, den Amateurklubs ein Podium zu bieten, sich zu präsentieren. Zumal sich in den Aufstellungen der Teams prominente Namen befinden. So wird heute beim Tabellenführer der 4. Landesklasse, SC Hatlerdorf 1b, Dzemo Neslanovic zu sehen sein. Der 39-Jährige gewann 2004 mit Rankweil das Hallenmasters und war damals bester Torschütze beim Finalturnier. Freuen darf man sich auf die U-18-Mannschaften. So erhielten die Junioren des FC Wolfurt eine Wildcard. Auch der frischgebackene VFV-Futsal-Landesmeister Team Bodensee sowie der FC Dornbirn, die Austria Lustenau und das FNZ Bregenzerwald werden mit ihren Nachwuchsteams zu sehen sein. Und laut Turniergründer Hanspeter Meusburger den Zuschauern „viel Freude“ bereiten. VN-tk

HALLENFUSSBALL

25. Sparkassen Hallenmasters 2022/2023

Veranstalter: Meusburger FC Wolfurt

Austragungsort: Hofsteighalle Wolfurt

Gesamtdotation: 12.000 Euro

Masters-Vorrunde

Acht Gruppen, vom 14. bis 18. Dezember

 Gruppe 1 (heute, 18.30 bis 20.30 Uhr): FC Hittisau, SV Satteins, DSV Juniors, SC Hatlerdorf 1b, FC BW Feldkirch Juniors

 Gruppe 2 (heute, 20.45 bis 22.45 Uhr): FC Klostertal, SPG Egg/Andelsbuch 1b, FC Alberschwende 1b, SPG Brederis/Meiningen 1c, SC Tisis 1b

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.