Der zweite Test ging an die Ungarn

Sport / 16.12.2022 • 22:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kilian Zündel und Kollegen unterlagen im zweiten Testspiel den Ungarn knapp. gerpa
Kilian Zündel und Kollegen unterlagen im zweiten Testspiel den Ungarn knapp. gerpa

Kapfenberg Das wegen des weiterlaufenden Ligabetriebs aus vielen jungen Spielern bestehende Eishockey-Nationalteam verlor das zweite Testspiel gegen Ungarn in Kapfenberg knapp. 24 Stunden nach dem 2:0-Erfolg unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Roger Bader 1:2 (0:2, 1:0, 0:0).

Das ÖEHV-Team mit dem Dornbirner Verteidiger Kilian Zündel (Ambri-Piotta) geriet im ersten Abschnitt nach wenig überzeugender Vorstellung gegen die ebenfalls nicht in Bestbesetzung angetretenen Ungarn 0:2 in Rückstand. Drei Minuten vor Ende des Mittelabschnitts gelang Armin Preiser mit seinem ersten Länderspieltor der Anschlusstreffer, zum Ausgleich reichte es trotz einer Steigerung aber nicht mehr.

„Die Ungarn haben verdient gewonnen, da gibt es gar nichts zu diskutieren“, gab sich Bader kritisch. Sein Team habe nach guter Anfangsphase viel zu kompliziert gespielt und so den körperbetont auftretenden Gegner in die Partie gebracht. Überheblichkeit wegen des Sieges am Vortag sei aber nicht zu bemerken gewesen. „Aber vermutlich haben sie es sich im Kopf leichter vorgestellt.“

EISHOCKEY

2. Testspiel Nationalteam

Österreich – Ungarn 1:2 0 (0:2, 0:1, 0:0)

Torfolge: 6. 0:1 Horvath, 12. 0:2 Szabo, 37. 1:2 Preiser

Österreich: Vorauer; Kernberger, Maier, Zündel, Schreier, Posch, Stapelfeldt, Pfeffer; Lanzinger, Maxa, Bär, Thaler, Baumgartner, Harnisch, Preisser, Antal, Mitsch, Krainz, Bretschneider

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.