EHC siegt bei D’Alvise-Comeback

Sport / 20.12.2022 • 22:57 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mads Larsen erzielte die Führung für den EHC Lustenau.Stiplovsek
Mads Larsen erzielte die Führung für den EHC Lustenau.Stiplovsek

Lustenau schiebt sich durch Erfolg auf Rang neun.

Lustenau Einen ungefährdeten 3:1-Sieg landete der EHC Lustenau beim gelungenen Comeback von Chris D`Alvise, der sich gleich mit einem Tor und einer Vorlage zurückmeldete. Nach dem Erfolg über Gröden steht der EHC wieder auf einem einstelligen Tabellenplatz.

Die Lustenauer starteten gleich mit mehreren guten Möglichkeiten in die Partie, scheiterten aber mehrmals am Grödener Schlussmann. So brauchte es zwei Sekunden vor der Pause einen Gewaltschuss von Mads Larsen für die verdiente Führung.

Auch im zweiten Drittel waren die Gastgeber das bessere Team und konnten durch Dominic Haberl (31.) und Comebacker Chris D`Alvise (34.) auf 3:0 davonziehen. Zwei weitere Aluminiumtreffer des EHC verhinderten eine noch höhere Führung und so konnten die Gäste durch Leo Messner kurz vor der zweiten Pause auf 3:1 verkürzen.

Im letzten Drittel drückten die Gäste aus Gröden noch einmal auf den Ausgleich. Die nach zwei Pleiten mit insgesamt 13 Gegentreffern wieder erstarkte Defensivabteilung des EHC hielt dagegen und so blieb es beim verdienten 3:1 Heimsieg.

Verletzungssorgen bei den Wäldern

Der EC Bregenzerwald gibt die Marschrichtung für sein Heimspiel gegen die Steel Wings aus Linz (heute, 19.30 Uhr) vor. Mit aktuell elf Punkten Vorsprung auf die Tabellenletzten Oberösterreicher, findet sich die Mannschaft von Markus Juurikkala in einer komfortablen Favoritenrolle wieder. Auch die Auswärtsbilanz der Gäste – mit nur einem Sieg – spricht für den ECB. Doch der Headcoach warnt: „Eishockey ist Eishockey und es kommt immer auf die gleichen Details an.“ In dieser Saison zeige sich die Alps Hockey League „ausgeglichener denn je, kein Team ist leicht zu schlagen“, betont der 35-Jährige.

Zuletzt war Juurikkala mit einer herausfordernden Kadersitutation konfrontiert: Torhüter Felix Beck, die Abwehrspieler Panu Hyyppä und Philip Metzler sowie Offensivkraft Manuel Metzler mussten erkrankt pausieren. Außerdem fehlten Julian Zwerger und Felix Zipperle verletzungsbedingt. OP

EISHOCKEY

Alps Hockey League 2022/23

Am Dienstag spielen

EHC Lustenau – HC Gröden 3:1 (1:0,2:1,0:0)

492, SR Huber, Stefenelli, Cristeli, Müller

Torfolge: 20. 1:0 Larsen (5:4), 31. 2:0 Haberl, 34. 3:0 D’Alvise, 39. 3:1 Messner

Heute spielen

EC Bregenzerwald – Steel Wings Linz 19.30 Uhr

EC Kitzbühel – HDD Jesenice 19.30 Uhr

 

Tabelle

1. HDD Jesenice 22 20 2 0 0 99:25 60

2. Red Bull Juniors 28 13 8 5 2 93:82 51

3. S.G. Cortina 22 14 4 1 3 74:56 47

4. Unterland Cavaliers  23 13 7 3 0 83:66 45

5. Rittner Buam 22 11 6 1 4 79:69 39

6. EK Zell am See 22 11 9 1 1 79:60 36

7. HC Gröden 23 11 10 0 2 74:64 35

8. EC Kitzbühel 22 9 8 3 2 80:77 35

9. EHC Lustenau  23 7 9 2 5 62:75 29

10. HC Meran 23 9 13  1 0 63:88 29

11. EC Bregenzerwald 22 7 10 3 2 67:86 28

12. Wipptal Broncos 22 7 12 2 1 60:74  26

13. HC Fassa 22 3 11 4 4 56:82 21

14. KAC Future Team  28 4 20 3 1 56:93 19

15. Steel Wings Linz 22 4 14 1 3 41:69 17

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.