Tokio-Spiele viel teurer als angegeben

Sport / 22.12.2022 • 18:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tokio Die Kosten für die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele 2021 in Tokio sind neuen Berechnungen zufolge klar höher als ursprünglich angegeben. Umgerechnet 12,12 Milliarden Euro hätten die Spiele tatsächlich gekostet, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf einen Bericht des japanischen Rechnungshofs. Das Organisationskomitee hatte im vergangenen Jahr die Kosten um rund 20 Prozent geringer angegeben.

Die vom japanischen Rechnungshof neu erstellte Bilanz enthält weitere rund 1,5 Milliarden Euro an Ausgaben für die wegen Corona von 2020 auf 2021 verlegten Sommerspiele. In dem Bericht heißt es zudem, dass es der Regierung und dem Organisationskomitee an vollständiger Offenlegung und Transparenz mangele.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.