Große Bühne für Ländle-Duo Rohrer und Reinbacher

Sport / 23.12.2022 • 22:38 Uhr / 4 Minuten Lesezeit

U20-Eishockeyteam kämpft in Kanada um den WM-Klassenerhalt.

Halifax So oft wie seit Dezember 2020 konnte sich Österreichs U20-Eishockey-Nationalteam noch nie mit den besten Alterskollegen der Welt messen. Aufgrund des abgeschafften Abstiegs wegen der Corona-Auswirkungen spielen die ÖEHV-Junioren zum vierten Mal innerhalb von zwei Jahren und stets im Eishockey-Mutterland Kanada in der A-WM. Da Normalität eingekehrt ist, geht es in Halifax und Moncton im Osten Kanadas von 26. Dezember bis 5. Jänner diesmal aber wieder um den Klassenerhalt.

Österreichs Auswahl trifft in der Gruppe A in Halifax mit Schweden (Montag, 19.30 Uhr MEZ), Tschechien (Mittwoch, 0:30 Uhr) und Titelverteidiger Kanada (Donnerstag, 0.30 Uhr) auf drei der vier Halbfinalisten der jüngsten Ausgabe. Zum Abschluss der Gruppenphase geht es am 30. Dezember (22.30 Uhr) gegen Deutschland, der wohl einzige Gegner, der an einem guten Tag in Reichweite sein könnte. Das zeigte auch ein Test am Dienstag in Antigonish gegen die Deutschen, der dank eines Treffers von Finn van Ee in der Verlängerung mit 4:3 gewonnen wurde. „Es war ein guter Start für unser Team. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben und verdient gewonnen“, resümierte Teamchef Kirk Furey. Sollte der WM-Aufstieg gelingen, würde es am 2. Jänner im Viertelfinale weitergehen, andernfalls gibt es in der Relegation am 2., 4. und 5. Jänner in einer Best of three-Serie gegen den Letzten der Gruppe B eine zweite Chance für den Klassenerhalt.

Im Fokus der Scouts

Furey muss allerdings auf seinen besten Spieler verzichten. Der 18-jährige Stürmer Marco Kasper, im NHL-Draft im Juli von den Detroit Red Wings als Nummer acht gewählt, sagte aufgrund des intensiven Programms bei seinem schwedischen Club Rögle ab. Mit dabei ist Stürmer Vinzenz Rohrer von den Ottawa 67s, der von den Montreal Canadiens an 75. Stelle gedraftet worden ist. Die zahlreichen NHL-Scouts werden aber besonders Verteidiger David Reinbacher beobachten. Der 18-jährige Verteidiger des EHC Kloten wird als Zweitrundendraft im kommenden Sommer eingeschätzt.

EISHOCKEY

IIHF World Junior Championship in Kanada

Gruppe A  Spielort: Halifax

Kanada, Schweden, Tschechien, Deutschland, Österreich

Gruppe B  Spielort: Moncton

USA, Finnland, Schweiz, Slowakei, Lettland

Kader Team Österreich

Tor

1 Benedikt Oschgan  Black Wings Linz

29 Thomas Pfarrmaier  EC RB Salzburg

30 Michael Sicher KAC

Verteidigung

3 Lukas Hörl  EC RB Salzburg

4 Lorenz Lindner  Black Wings Linz

5 David Reinbacher EHC Kloten

8 Maximilian Preiml  KAC

9 Aron Summer  Bemer Pioneers Vorarlberg

12 Tobias Sablattnig  KAC

16 Christoph Tialler  KAC

28 Patrick Söllinger  Black Wings Linz

Sturm

2 Jack Linton  Des Moines Buccaneers (USA)

6 Luca Auer  EC RB Salzburg

7 Luca Erne  Bemer Pioneers Vorarlberg

10 Max Stiegler  EC RB Salzburg

11 Johannes Tschurnig  Villacher SV

14 Vinzenz Rohrer  Ottawa 67´s (CAN)

15 Finn Van Ee  KAC

17 Ian Scherzer  Rögle BK (SWE)

18 Maximilian Theirich  KAC

20 Jakob Lippitsch  KAC

21 Tim Geifes  Villacher SV

22 David Cernik  EC RB Salzburg

23 Jonas Dobnig  New Jersey Rockets (USA)

25 Janick Wernicke Nordic Hockey Academy

26 Jakob Engelhart  Akademie Steiermark

27 Stefan Klassek KAC

Trainer: Kirk Furey; Cotrainer: Nate DiCasmirro, Mathias Lange, Lukas Schluderbacher (Tor); General Manager: Roger Bader

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.