Formel-1-Star Alonso holt Vorarlberger Talent

Sport / 30.12.2022 • 18:59 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Letzte Anweisungen vom Mechaniker für Kiano Blum vor den Testfahrten.VN/3
Letzte Anweisungen vom Mechaniker für Kiano Blum vor den Testfahrten.VN/3

Kiano Blum (15) fährt 2023 für das Kartteam des Ex-Weltmeisters.

Oviedo, Fußach Es ist eine kurze Weihnachtszeit für Kiano Blum. Erst am 23. Dezember war Vorarlbergs Motorsporttalent von seinem einwöchigen Aufenthalt auf der Rennstrecke von Fernando Alonso in die Heimat zurückgekehrt und schon am 1. Jänner 2023 beginnt für ihn in Linz die Vorbereitung auf die neue und wie er sagt „letzte Kartsaison“. Der Fußacher will im kommenden Jahr „all in“ gehen und setzt alles auf die Karte Motorsport. Die Voraussetzungen könnten sportlich nicht besser sein. Alonso und sein Management haben mehr als ein Auge auf den noch 15-Jährigen geworfen. Deshalb gab es auch die Einladung des Ex-Formel-1-Weltmeisters (2005, 2006) nach Oviedo, wo er seine Teamkollegen, einen Schweden, einen Brasilianer und einen Kroaten, kennenlernen durfte. Dabei konnte Blum zeigen, dass er im Kart richtig schnell ist. Nicht nur, dass er dem „Teamchef“ vier Zehntelsekunden abnahm, war er an den beiden Testtagen jeweils der Zeitschnellste. „Wir werden uns wiedersehen“, waren, so Blum, die Abschiedsworte von Alonso.

Autogramme waren sehr begehrt

Die Tage in Oviedo hatten für Kiano Blum, der von seiner Mutter Nicole Blum begleitet wurde, schon aufregend begonnen. Denn auf dem Weiterflug von Madrid in den Hauptort Asturiens wurde auf das Gepäck vergessen. Als dieses einen Tag später ankam, hatte Kiano schon einen ersten Blick auf die Rennstrecke und das „Museo y Circuito Fernando Alonso“ geworfen.

In diesem wurde der Vorarlberger selbst zum Star, denn aufliegende Plakate mit seinem Konterfei darauf musste er mehrfach unterschreiben. Ein neues Gefühl für Blum, der sich nach dem Ende der Grundschulpflicht nun ein Jahr lang voll auf den Kartsport konzentrieren möchte.

Und dabei klare Ziele hat: „Es ist ein entscheidendes Jahr für mich“, sagt er. Will er doch so schnell wie möglich in den Automobil-Rennsport wechseln. Zumal es auch eine Frage des Geldes ist, denn noch immer läuft die Suche nach Sponsoren. Viele Jahre lang hatten seine Eltern Geld investiert, nun könnte sich sportlich etwas auftun. Sofern man Pablo Rodriguez glauben darf. Der Teamchef von „FA Alonso Kart“ hält große Stücke auf Blum, der 2022 den Vizetitel in der Deutschen Kartmeisterschaft holte.

Für Blum beginnt am 1. Jänner die neue Saison, Da wartet ein spezielles Fitnessprogramm auf ihn. Dieses wird er in Linz absolvieren, wo er bei „Die Fitmacher“ auch in Sachen Ernährung geschult wird. Am 7. Jänner geht es dann nach Italien, wo die ersten Teamtesttage auf der Kartstrecke bei Franciacorta auf dem Programm stehen. Auf dieser Strecke wird Anfang Oktober auch um den WM-Titel gefahren, während die Europameisterschaft schon im März in Spanien zur Austragung gelangt. Doch Blum will nicht nur bei den Großereignissen Werbung in eigener Sache machen, sondern schon beim ersten Lauf zur „World Series of Karting“, der ebenfalls in Franciacorta gefahren wird, aufzeigen. VN-cha

„Es ist mein letztes Jahr als Kartpilot. Es ist also definitiv ein entscheidendes Jahr.“

Kiano Blum mit Fernando Alonso.
Kiano Blum mit Fernando Alonso.
Begehrt: Autogramme von Kiano Blum.
Begehrt: Autogramme von Kiano Blum.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.