Saisonende für Eriksson und Sandhu

Sport / 05.01.2023 • 13:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Tyler Sandhu (l.) und Hampus Eriksson (r.) werden in dieser Saison nicht mehr zusammen auf dem Eis stehen. GEPA
Tyler Sandhu (l.) und Hampus Eriksson (r.) werden in dieser Saison nicht mehr zusammen auf dem Eis stehen. GEPA

Den Pioneers Vorarlberg fallen die beiden punktebesten Stürmer aus.

Feldkirch Teuer bezahlen mussten die Bemer Pioneers Vorarlberg den 2:1-Erfolg gegen den HC Pustertal. Mit Hampus Eriksson und Tyler Sandhu zogen sich die beiden Topstürmer der Feldkircher Verletzungen zu, die das Saisonende bedeuten. Damit kann die Mannschaft von Marc Habscheid für die Reise zu den Auswärtsspielen nach Laibach (Freitag) und Villach (Sonntag) lediglich zehn Stürmern aufbieten.

Lange Pausen

Sowohl Eriksson als auch Sandhu erlitten ihre Verletzungen beim Versuch, Schüsse der Gegner zu blocken. „Bei mir ist es im ersten Drittel passiert“, erzählt der Schwede, gerade zurück aus dem Krankenhaus und mit neun Toren und zwölf Vorlagen in 32 Spielen der punktebeste Akteur beim Ländle-Klub. „Bei mir war es im Schlussdrittel“, sagt Sandhu, der es bisher auf acht Treffer und elf Assist brachte. Beide erwischte es am rechten Fuß. Die Pause wurde bei Eriksson von den Ärzten mit sechs Wochen angegeben, bei Sandhu sind es bis zum Gipswechsel vier.

Jammern hilft nicht

Damit bleibt bei den Pioneers von der bisherigen Toplinie nur Jack Jacome (6 Tore/11 Vorlagen) übrig. Er wird in Laibach mit Guus van Nes und Andreas Heier den ersten Angriff bilden. „Als junger Trainer habe ich gelernt, dass dir das Management einen Kader zur Verfügung stellt“, erklärt Coach Habscheid. „Es liegt an mir, aus dem vorhandenen Spielermaterial das Beste zu machen. Das werden wir jetzt tun.“ Jammern helfe nicht, Habscheid sieht es als Chance für den Rest des Kaders, sich zu bewähren. „Wir bekommen am Sonntag Luca Erne und Aron Summer vom Junioren-Nationalteam zurück, das macht die Sache etwas leichter.“

Frisch zurück aus dem Krankenhaus. Hampus Eriksson und Tyler Sandhu verletzten sich beide am rechten Fuß.  Kofler
Frisch zurück aus dem Krankenhaus. Hampus Eriksson und Tyler Sandhu verletzten sich beide am rechten Fuß. Kofler

Ob der Klub der win2day Ice Liga die beiden Legionäre ersetzt ist noch offen. „Wir sind es einerseits unsere Saisonkartenbesitzern schuldig, dass wir mit der besten Mannschaft auflaufen“, so Manager Michael Lampert. „Auf der anderen Seite gibt der Spielermarkt aktuell nichts her. Wir sondieren natürlich, können aber auf die Schnelle keinen Ersatz aus dem Hut zaubern. Die nächsten drei Spiele werden wir auf jeden Fall mit einem reduzierten Kader angehen müssen.“ Die Transferzeit in der Ice Liga endet, wie auch international üblich, am 15. Februar.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.