Nach Adelboden-Sturz bereits operiert

Sport / 09.01.2023 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Adelboden Der französische Skirennläufer Victor Muffat-Jeandet hat sich am Samstag bei seinem schweren Sturz im zweiten Durchgang des Weltcup-Riesentorlaufs von Adelboden mehrere Verletzungen zugezogen. Ein offener Nasenbeinbruch war noch in der Nacht auf Sonntag in einem Spital in Bern operiert worden, teilte der 33-Jährige mit. Dazu postete der Olympia-Dritte von 2018 in der Kombination auch Bilder von sich mit blutverschmiertem Gesicht aus dem Krankenhaus.

Neben einer Gehirnerschütterung hatte Muffat-Jeandet auch eine Verletzung an der Hand erlitten, die im Spital genäht werden musste. Wie lange der Techniker ausfällt, war vorerst offen. In der Heimat will er sich laut eigenen Angaben weiteren Untersuchungen an seinem linken Knie unterziehen, dem es ebenfalls „nicht sehr gut“ gehe.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.