Finaltür steht für den EHC einen Spalt offen, Wäldern hilft nur ein Sechserpack

Sport / 13.01.2023 • 22:28 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Philipp Winzig und sein EHC möchten Salzburg nochmals ein Bein stellen. Stiplovsek
Philipp Winzig und sein EHC möchten Salzburg nochmals ein Bein stellen. Stiplovsek

Ländle-Teams müssen sich auswärts Salzburg und Zell stellen.

Lustenau, Dornbirn „Der erste Schritt ist gemacht“, sagt Albert Krammer. „Doch wir müssen mit gleicher Konsequenz und harter Arbeit auch das Match in Salzburg absolvieren“, weiß der Verteidiger des EHC Lustenau. Mit dem 3:2-Heimsieg öffnete man die Finaltür einen Spalt, schaffte sich seine Mannschaft eine gute Ausgangsposition für das Halbfinal-Rückspiel heute (19.15 Uhr) bei den Juniors im Rahmen der österreichischen Meisterschaft der Alps Hockey League.

„Es ist schön, den Salzburgern ein Bein gestellt zu haben, doch noch ist nichts erreicht“, ist auch Stürmer Kevin Puschnik klar. „Wir dürfen nicht den Fehler machen, uns auf den Lorbeeren auszuruhen. Die gesamte Mannschaft weiß, was uns in Salzburg erwartet. Die Juniors werden noch mehr Druck machen und versuchen, eine schnelle Entscheidung herbeizuführen. Wenn wir die Leistung vom Donnerstag auch beim Rückspiel wiederholen können, haben wir eine reelle Chance, den Aufstieg zu schaffen.“

Kampf, Moral und Fans

Mit viel Kampf und Moral, unterstützt von rund 20 Fans, versucht das Team von Coach Philipp Winzig die Leistung des Hinspiels zu wiederholen. Über die gesamte Spielzeit gesehen, waren die favorisierten Salzburger im Hinspiel das überlegene Team. Im Kader der Mozartstädter standen nicht weniger als 15 Spieler diverser U-20-Nationalteamauswahlen.

Einen Sechserpack an Toren benötigt der EC Bregenzerwald beim Rückspiel in Zell am See (19.30 Uhr), um nach der 0:5-Heimniederlage noch ins Finale aufzusteigen. „Es gibt sicher leichtere Aufgaben“, sagt Verteidiger Moritz Matzka. „Wir haben aber beim letzten Auswärtsspiel in Zell am See gezeigt, dass wir sechs Tore schießen können. Natürlich kommt es darauf an, wie viele kranke und verletzte Spieler wir noch zurückbekommen.“ Zumindest mit dem einen oder anderen Rückkehrer in die Aufstellung kann Trainer Markus Juurikkala rechnen. VN-KO

Markus Juurikkala hofft, dass sich der Wälder-Kader wieder füllt. Stiplovsek
Markus Juurikkala hofft, dass sich der Wälder-Kader wieder füllt. Stiplovsek

EISHOCKEY

Alps Hockey League 2022/23

Österreichische Meisterschaft, Halbfinale

Heute spielen

Red Bull Juniors – EHC Lustenau 19.15 Uhr

SR Brunner, Hlavaty, Legat, Voican

1. Spiel: 2:3

EK Zell am See – EC Bregenzerwald 19.30 Uhr

SR Durchner, Orel, Puff, Telesklav

1. Spiel: 5:0

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.