Stadlober wünscht sich Ruhe und Fokus

Sport / 13.01.2023 • 22:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
In St. Anton inspizierte die ehemalige Slalomläuferin die Strecke.Gepa
In St. Anton inspizierte die ehemalige Slalomläuferin die Strecke.Gepa

St. Anton Im Rahmen der Weltcup­rennen in St. Anton waren sowohl ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober als auch ÖSV-Finanzreferent Patrick Ortlieb in den vergangenen Tagen im Tiroler WM-Ort von 2001 zu Gast. Zu den Vorwürfen von Ex-Präsidenten Peter Schröcksnadel wollte sich seine Nachfolgerin nicht äußern, auch die Aussagen von Ortlieb, dass im Verband aufgeblähte Strukturen den Erfolg verhindern würden, ließ Stadlober unkommentiert. „In den letzten Tagen wurde viel darüber gesprochen. Jetzt ist es aber wichtig, dass Ruhe einkehrt und der Fokus auf den Sport gelegt wird“, wünschte sich die 59-Jährige, die den heimischen Skiverband seit Oktober 2021 leitet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.