David Reinbacher steht weiter hoch im Kurs

Sport / 15.01.2023 • 22:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
David Reinbacher darf sich über gute Bewertungen der NHL-Beobachter und eine hohe Einstufung beim diesjährigen Draft freuen.HR
David Reinbacher darf sich über gute Bewertungen der NHL-Beobachter und eine hohe Einstufung beim diesjährigen Draft freuen.HR

Der Verteidiger wurde im Europa-Ranking als Nummer zehn eingestuft.

New York David Reinbacher wird vom Central Scouting Service (CSS) als eines der Toptalente in europäischen Ligen gehandelt. Im Jänner-Ranking führt das CSS den 18-jährigen Verteidiger aus Lustenau in der Kategorie europäischer Feldspieler auf Platz zehn und als drittbesten Verteidiger. Das CSS erstellt unverbindliche Ranglisten und Einschätzungen, die den Clubs für den NHL-Draft am 28. und 29. Juni in Nashville als Orientierung dienen.

Reinbacher hat sich in der vergangenen Saison beim EHC Kloten einen Stammplatz erkämpft, auch nach dem Aufstieg in der Schweizer National League wurde er von Trainer Jeff Tomlinson forciert. In 37 Spielen kam er auf 14 Punkte (2 Tore, 12 Assists) und ist damit der zweitbeste Verteidiger der Mannschaft. Reinbacher besticht durch Stellungsspiel, Geschwindigkeit und gutes Zweikampfverhalten.

Bereits Ende November hatte NHL-Analyst Corey Pronman vom das Sportportal „The Athletic“ Österreichs Jung-Nationalteamspieler in einer ersten Bewertung für die erste Draftrunde und als Nummer neun eingestuft. Die Klubs von Vancouver, Ottawa, Washington, Boston, Winnipeg und Columbus schicken regelmäßig Scouts zu den Spielen des EHC Kloten.

An Nummer 111 in Europa wird mit Stürmer Ian Scherzer vom schwedischen Club Rögle ein zweiter Österreicher in der Liste berücksichtigt. Auf Platz eins im Nordamerika-Ranking scheint Connor Bedard auf. Der Kanadier hat bei der U20-WM zu Jahreswechsel groß aufgespielt und seinen Status als absoluter Topkandidat im Draft bestätigt. VN-KO

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.