Rodler blieben bei der EM ohne Medaille

Sport / 15.01.2023 • 20:52 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Drei vierte Plätze bei den Titelkämpfen in Sigulda.

Sigulda Österreichs Rodler verlassen die EM in Sigulda ohne Medaille. In der Teamstaffel kam das Doppelsitzer-Duo Juri Gatt/Riccardo Schöpf zu Sturz. Lisa Schulte belegte im Frauen-Einsitzer-Bewerb Platz elf. Madeleine Egle fuhr im zweiten Lauf zwar Bestzeit, musste sich nach verpatztem erstem Durchgang aber mit Rang zwölf begnügen. In den beiden Doppelsitzer-Konkurrenzen sowie im Männer-Einsitzer drei vierte Plätze für den ÖRV gegeben.

Deutschlands Frauen landeten beim auch als EM ausgeschriebenen Weltcup in Lettland durch Anna Berreiter und Dajana Eitberger einen Doppelsieg. Dritte wurde mit lediglich 0,037 Sekunden Rückstand die lettische Lokalmatadorin Elina Vitola. Schulte fehlten 0,399 Sekunden auf die Siegerin, Medaillenkandidatin Egle am Ende 0,486 Sekunden.

Doppelsitzer patzten

In der Teamstaffel, in der Egle bei den beiden vergangenen Europameisterschaften jeweils das Übergabe-Touchpad verfehlt hatte, legten die Tirolerin und ihr engerer Landsmann Nico Gleirscher gute Fahrten hin, ehe die Doppelsitzer patzten. Gatt/Schöpf unterlief nach einem Fehler zwei Kurven zuvor ausgangs der Kurve 14 ein Kippsturz. Gold holte sich wie im Vorjahr in St. Moritz Lettland vor Favorit Deutschland, seit 2017 ohne EM-Titel in der Staffel, und Italien. Nächste Station ist in zwei Wochen die WM in Oberhof.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.