Gut-Behrami zeigt auch im Cortina-Training ihre Topform

Sport / 18.01.2023 • 22:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Cortina Lara Gut-Behrami hat im ersten Training für das Speed-Triple in Cortina d‘Ampezzo die Bestzeit aufgestellt. Die Streckenbefahrung war von nebelbedingten Verzögerungen begleitet. St. Anton-Siegerin Gut-Behrami, die 2021 in Cortina Super-G-Weltmeisterin wurde, fand die schnellste Linie. Mikaela Shiffrin kehrte mit 0,16 Sek. Rückstand als Zweite aus ihrer kurzen Regenerationspause zurück. Mirjam Puchner wurde als Vierte (+0,63) beste Österreicherin.

Die noch hinter der Deutschen Kira Weidle platzierte Salzburgerin fand sich auf Anhieb wieder auf der Olympia delle Tofane zurecht. Auch für Ramona Siebenhofer (6./+0,87) verlief das Eingrooven auf das letzte Speed-Wochenende vor der WM stimmig. An Cortina hat die Steirerin, die noch um ihre WM-Teilnahme fährt, beste Erinnerungen. 2019 hatte Siebenhofer in einem Cortina-Abfahrtsdoppel ihre bisher einzigen Weltcupsiege eingefahren. Und im Vorjahr Platz zwei hinter Sofia Goggia belegt.

Ortlieb auf Rang 14

Tamara Tippler (+1,14), Christina Ager und die Lecherin Nina Ortlieb landeten im Pulk zwischen Platz zwölf und 14. Nadine Fest, Nicole Schmidhofer und Stephanie Venier in einem weiteren (21-23) um zwei Sekunden Rückstand. Cornelia Hütter legte das erste Training traditionell gemächlich an (27./+2,39).

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.