Heute wird es ernst für Lipburger und Walch

Sport / 18.01.2023 • 22:04 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Lea Lipburger hat die Strecke in St. Anton gut im Griff.Gepa (3)
Lea Lipburger hat die Strecke in St. Anton gut im Griff.Gepa (3)

Bei der Junioren-WM kommt es heute zur Abfahrtsentscheidung.

St. Anton am Arlberg Wer sind die Nachfolger von Magdalena Egger und Giovanni Franzoni? Das entscheidet sich heute Mittag im Karl-Schranz-Zielstadion in St. Anton. Franzoni und Egger haben bei der Junioren-Ski-Weltmeisterschaft in Panorama im Vorjahr in der Abfahrt triumphiert, heuer sind beide weltcuperfahrenen Skifahrer aufgrund ihres Alters nicht mehr startberechtigt.

Den Beginn machen heute die Frauen, deren Rennen um 10.30 Uhr startet. Nach der Bestzeit von Emma Aicher im ersten Training am Dienstag legte gestern mit der Albanerin Lara Colturi die zweite Topfavoritin nach. Das 16-jährige Wunderkind, das bereits 13 Mal im Weltcup am Start stand, verwies bei guten Bedingungen die Schweizerin Stefanie Grob auf Rang zwei. Als beste Österreicherin kam Viktoria Bürgler auf Rang sieben direkt vor der Schoppernauerin Lea Lipburger. „Oben war es viel besser als gestern“, analysierte die 19-Jährige nach ihrem Lauf, „aber unten habe ich viel Zeit verloren.“ Am Tag zuvor war Lipburger dank einer guten Zeit im mittleren Sektor auf Rang drei gefahren. „Ich muss meine besten Passagen zusammenstückeln, dann schaut es ganz gut aus.“ Eine bestimmte Platzierung erwartet sich Lipburger nicht. „Ich will einfach gut skifahren. Wenn das zu einer Medaille reicht, wäre es natürlich cool.“

Starke internationale Konkurrenz

Bei den Männern stellte der Deutsche Luis Vogt seine zweite Trainingsbestzeit auf, auch der Schweizer Lenz Hächler landete in beiden Trainings unter den besten Drei. Für den Schwarzenberger Martin-Luis Walch endete das Training auf Rang 20. Der 19-Jährige wusste jedoch, wo er die 1,79 Sekunden Rückstand aufgerissen hatte. „Ich bin gut gestartet und war schon besser als am Vortag. Unten musste ich das Tempo drosseln, um alle Kurven zu erwischen.“ Walch kennt das Rezept für das heutige Rennen: „Es braucht volle Attacke auf diesem Hang. Die Strecke ist sehr selektiv, es ist für alle sehr schwierig, fehlerfrei zu bleiben. Mein Fokus muss auf jenen Passagen liegen, die ich noch nicht ideal erwischt habe. „Die Athleten haben sich wacker geschlagen. Die internationale Konkurrenz ist sehr stark, wenn aber einem unserer Athleten eine gute Fahrt gelingt, können sie um die Medaillen mitmischen“, ist ÖSV-Junioren-Trainer Jürgen Kriechbaum optimistisch. Bereits am Freitag folgen der Super-G und die Teamkombination. VN-EMJ

Lipburger mit Coach Georg Streitberger.
Lipburger mit Coach Georg Streitberger.
Martin-Luis Walch ist optimistisch.
Martin-Luis Walch ist optimistisch.

SKi alpin

Junioren-Ski-WM St. Anton

Frauen, 2. Abfahrtstraining

1. Lara Colturi (ALB/06) 1:15,70

2. Stefanie Grob (SUI/04) +0,15

3. Pernille Dyrstad Lydersen (NOR/03) +0,41

7. Viktoria Bürgler (AUT/04) +1,10

8. Lea Lipburger (AUT/V/03) +1,43

9. Viktoria Bürgler (AUT/04) +2,04

22. Magdalena Ranalter (AUT/03) +3,45

Männer, 2. Abfahrtstraining

1. Luis Vogt (GER/02) 1:13,12

2. Lenz Hächler (SUI/03) +0,13

3. Victor Bessiere (FRA/02) +0,30

4. Lukas Broschek (AUT/02) +0,61

7. Luis Tritscher (AUT/02) +0,94

8. Vincent Wieser (AUT/02) +0,98

16. Noah Geihseder (AUT/02) +1,63

20. Martin-Luis Walch (AUT/V/03) +1,79

31. Niklas Skaardal (AUT/02) +2,04

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.