Eine Silbertaler Medaille mit Ansage

Sport / 24.01.2023 • 23:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Bronzemedaille für Moritz Zudrell. <span class="copyright">Gepa</span>
Die Bronzemedaille für Moritz Zudrell. Gepa

Beim EYOF in Italien gibt es im ersten Alpinrennen das erste Vorarlberger Edelmetall.

Tarvis „Wenn ich meine Leistung bringe, dann habe ich schon damit gerechnet, dass ich aufs Podest fahre“, sagte ein selbstbewusster Moritz Zudrell nach dem Slalom beim EYOF in Friaul-Julisch-Venetien. Der 17-Jährige vom WSV Silbertal carvte im ersten Rennen des Jugendfestivals auf Rang drei und damit zur Bronzemedaille. Nur der Franzose Emile Baur und der Schwede Gustav Wissting (+0,40 Sekunden) waren schneller als Zudrell (+0,56), der bereits nach dem ersten Durchgang auf dem dritten Platz gelegen war. Die Bedingungen in Tarvis waren schwierig, vor allem im zweiten Durchgang hatte die Piste merklich nachgelassen. Immerhin 86 Athleten hatten den ersten Lauf ins Ziel gebracht. „Die Piste war nicht die beste, es hat tiefe Spuren gegeben. Auch die Sichtverhältnisse waren nicht die leichtesten, weil der Nebel und leichter Schneefall vorherrschten“, sagte Zudrell im VN-Telefonat nach der Siegerehrung.
„Es ist ganz etwas anderes als bei anderen Rennen“, sagte der Silbertaler, „es ist eine riesige Bühne aufgebaut, dazu gab es gutes Catering. Das bin ich von den FIS-Rennen nicht gewohnt.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Instagram angezeigt.

Schwierige Bedingungen für Zudrell im Slalom. <span class="copyright">Gepa</span>
Schwierige Bedingungen für Zudrell im Slalom. Gepa

Die alpinen Bewerbe beim EYOF, bei dem in der Vergangenheit zahlreiche heutige Weltcupstarter Medaillen gewonnen haben, wird heute mit dem Slalom der Frauen fortgesetzt. Zudrell freut sich schon auf den Riesentorlauf, der am Freitag auf dem Programm steht. „Die Chancen auf eine Medaille stehen nicht schlecht. Meine Devise lautet volle Attacke und dann schauen wir, was möglich ist“, blickt der 17-Jährige voraus. Am Samstag wird Zudrell zum Abschluss des EYOF auch im Super-G am Start stehen.

Das Siegertrio mit Gustav Wisting (SWE), Emile Baur (FRA) and Moritz Zudrell (AUT).<span class="copyright"> Gepa</span>
Das Siegertrio mit Gustav Wisting (SWE), Emile Baur (FRA) and Moritz Zudrell (AUT). Gepa

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.