Vier erfolgreiche Tage in der Steiermark

Sport / 02.05.2023 • 22:02 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Kilian Feurstein mit spektakulärer Kurvenlage auf dem anspruchsvollen Kurs nördlich von Graz.RV Dornbirn
Kilian Feurstein mit spektakulärer Kurvenlage auf dem anspruchsvollen Kurs nördlich von Graz.RV Dornbirn

Kilian Feurstein gewinnt bei ÖM die Bronzemedaille.

Stattegg Beim bereits traditionellen Grazer Bike-Opening in Stattegg wurden die Österreichischen Meisterschaften im Shorttrack, zwei UCI C1-Rennen und die Austria Youngsters Cup Kombination ausgetragen. Bei allen Rennen konnten sich die Vorarlberger Mountainbiker im Spitzenfeld klassieren.

Bei den Titelkämpfen über die kurze Distanz gingen die Titel an die Tiroler Favoriten Laura Stigger und Gregor Raggl. Mit nur neun Sekunden Rückstand sicherte sich der erst 19-jährige Kilian Feurstein die Bronzemedaille. Der RV-Dornbirn-Biker war damit der stärkste U23-Athlet der Meisterschaft. Pech hatte Julius Scherrer vom RV DJ’s Bikeshop Simplon Hard. Der Feldkircher kämpfte sich nach einem Sturz noch bis auf Rang acht nach vorne. Bei den Frauen lieferten Nora Fischer und Angelina Hinder (beide RV Dornbirn) als Zehnte beziehungsweise Zwölfte eine Talentprobe.

Starke Junioren

Zwei Tage später drehte Scherrer den Spieß beim U23-UCI-Rennen um. Der U23-Staatsmeister siegte vor dem Deutschen Ben Schweizer und Feurstein, der sich erneut auf Rang drei klassierte. Beim abschließenden Elitebewerb hatte erneut Feurstein im „Ländle-Duell“ die Nase vorn und wurde 13. Scherrer belegte Rang 20. Bei den Juniorinnen verpasste Fischer das Podest als Vierte knapp, Hinder kam als Achte ins Ziel.

Im Youngsters Cup gab es erstmals einen Kombinationsbewerb aus einem Technik-Parcours, bei dem es Punkte zu sammeln galt. Diese wurden in Sekunden umgerechnet, die anschließend im Cross-Country-Bewerb über die Startzeit entschieden. Pius Piringer (RV DJ’s Bikeshop Simplon Hard) siegte in U13-Klasse, Johanna Piringer (RV DJ’s Bikeshop Simplon Hard) und Paul Freuis (RV Dornbirn) belegten jeweils in der U15-Klasse den zweiten Rang. Direkt hinter Freuis kletterte sein Klubkollege Jonathan Geiger als Dritter ebenfalls auf das Podest. Top-Ten-Platzierungen gab es außerdem durch Valentin Geiger (5., U17m), Finn-Jakob Hämmerle (5., U13m), Ida-Sophia Schneider (9., U13w) und Jakob Freuis (10., U13m)

Bereits am Samstag steht für die Vorarlberger Mountainbiker das nächste Highlight auf dem Programm: Bei der Landesmeisterschaft in Buch geht es erneut um Medaillen. VN-EMJ

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.