Temperaturen „im Aufwind“ am Sonntag und am Montag

29.06.2019 • 17:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Für eine Hitzewelle noch recht erträglich gestalteten sich die Temperaturen am Samstag im Osten des Bundesgebietes. „Da werden wir knapp 30 Grad erreichen“, hieß es bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien. Im Westen des Bundesgebietes gab es aber bereits höhere Messwerte.

„Aktuell haben wir in Imst in Tirol 32,6 Grad Celsius. Die Höchstwerte wird es aber nicht vor 17.00 Uhr geben. Da könnten es dann bis zu etwa 35 Grad sein“, lautete die Auskunft Samstag gegen 14.00 Uhr.

Freilich, die Hitzekurve befindet sich damit bereits im sprichwörtlich thermischen „Aufwind“. „Morgen, Sonntag, sieht’s anders aus. Da werden im Osten um die 36 Grad erreicht, im Westen bis zu 37 Grad“, hieß es bei der ZAMG. Schuld daran ist Warmluftzufuhr aus dem Süden. Mit Gewittern bzw. Unwettern sei derzeit aber noch nicht zu rechnen.

Auch das dürfte sich bis Montag ändern. Da könnten im Osten des Bundesgebietes bis zu 38 Grad erreicht werden. In Westösterreich werden es dann bereits einige Grad weniger sein, zum Beispiel 33 Grad. Der Grund für die Abkühlung können dort bereits auftretende Gewitter sein. In der Nacht auf Dienstag ist vor allem an der Alpennordseite mit heftigen Gewittern zu rechnen.