Greta Thunberg dankte OPEC für Attacke auf Klima-Aktivismus

07.07.2019 • 11:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die jugendliche schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg hat sich bei der in Wien ansässigen Organisation Erdöl exportierender Staaten (OPEC) für die öffentliche Schmähung des Klima-Aktivismus bedankt. In einem entsprechenden Twitter-Beitrag bezog sie sich auf die kolportierte Aussage, wonach der Klima-Aktivismus „die vielleicht größte Bedrohung der Öl-Industrie für die Zukunft“ sei.

Barkindo soll diese Aussage laut dem US-amerikanischen Sender CNBC vergangene Woche beim OPEC-Treffen in Wien geäußert haben. Demnach habe der Generalsekretär der Organisation eine wachsende, gegen die Ölindustrie globale Massenbewegung diagnostiziert, die bereits Gesetze diktiere und damit Entscheidungen der Industrie massiv beeinflusse.

Thunberg schrieb auf Twitter, sie empfinde diese Einschätzung als Kompliment und richte deswegen ihren „wärmsten Dank“ an das weltweite Erdöl-Kartell. Von dem indirekten Schlagabtausch zwischen Barkindo und Thunberg berichtete zuerst die schwedische Nachrichtenagentur TT.