Gewalttat gegen die Lebensgefährtin

12.07.2019 • 17:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Verdächtige wurde festgenommen. APA
Der Verdächtige wurde festgenommen. APA

24-Jähriger soll Lebensgefährtin lebensgefährlich am Hals verletzt haben.

Bludenz Am Freitag gegen 1.30 Uhr wurde die Polizei zu einem Familienstreit in einer Wohnung in Bludenz gerufen. Wie sich herausstellte, ist es dort vermutlich aufgrund von Eifersucht zu einem Beziehungsstreit eines armenischen Paares, das sich bereits seit mehreren Jahren rechtmäßig in Vorarlberg aufhält, gekommen. Dabei dürfte der 24-jährige Beschuldigte tätlich gegen seine Lebensgefährtin vorgegangen sein und sie lebensgefährlich am Hals verletzt haben.

Als die Frau von Verwandten des Beschuldigten regungslos aufgefunden wurde, veranlassten diese die Alarmierung der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle. Das 21-jährige Opfer konnte von den Rettungskräften reanimiert und ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert werden. Die junge Frau befindet sich laut Auskunft der Ärzte in kritischem Zustand.

Das Landeskriminalamt Vorarlberg hat die weitere Bearbeitung des Sachverhaltes übernommen. Der 24-jährige Verdächtige wurde noch in den frühen Morgenstunden festgenommen und nach Abschluss der Vernehmungen in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Die Ermittlungen zum genauen Tathergang dauern zurzeit noch an. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war beim genannten Vorfall keine Waffe im Spiel.