Jogger flüchtete in Wien vor Wildschweinen auf Baum

14.09.2019 • 12:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

wien Beim Joggen hat sich am Freitagabend ein 45-Jähriger im Lainzer Tiergarten in Wien-Hietzing vor einem Rudel Wildschweinen auf einen Baum gerettet. Da sich die Tiere noch in der Nähe befanden, traute sich der Österreicher nicht mehr herunter und wurde schließlich von der Polizei aus seiner misslichen Lage befreit.

Der Mann war in den Abendstunden mit einem Freund spazieren gewesen, wollte aber anschließend noch eine Runde laufen. Als der 45-Jährige nicht beim vereinbarten Treffpunkt eintraf, nahm man telefonisch Kontakt auf. Er sei von dem Wildschwein verfolgt worden und habe sich auf einen Baum in Sicherheit gebracht, erzählte der Jogger. Diesen konnte er aber vorerst nicht verlassen, zudem wusste er nicht genau, wo er war.

Eine erste Suchaktion der Exekutive war in dem weitläufigen Gebiet erfolglos, weshalb ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt wurde. Kurz vor 21.00 Uhr fand man den Jogger und barg ihn unverletzt, berichtete Polizeisprecher Markus Dittrich am Samstag.