Drozda geht als SPÖ-Bundesgeschäftsführer

30.09.2019 • 11:21 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Thomas Drozda zieht sich als SPÖ-Bundesgeschäftsführer zurück. Das teilte er Montagvormittag gegenüber Journalisten mit: „Ein Wahlergebnis wie gestern muss Konsequenzen haben.“ Er wolle mit diesem Schritt einen Reformprozess in Gang setzen.

Betont wurde vom scheidenden Bundesgeschäftsführer, dass ihm gegenüber niemand Druck ausgeübt habe. Er habe heute Früh Parteichefin Pamela Rendi-Wagner über seinen Schritt informiert und diese habe ihn bedauert. Sein Mandat im Nationalrat wird Drozda „selbstverständlich“ annehmen. Auch Kultur- und Mediensprecher will er bleiben.