Bei NR-Wahl gescheiterter Pilz deutet Antreten in Wien an

01.10.2019 • 16:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Peter Pilz, bei der Nationalratswahl gescheiterter Gründer der Liste Jetzt, hat am Dienstag ein Antreten bei der Wiener Gemeinderatswahl 2020 angedeutet. „Und Wien. Das wird die nächste große Richtungsentscheidung. Und unsere nächste Chance“, schrieb der einstige Grüne auf Facebook. Kooperationsgespräche mit deren Chef Werner Kogler stritt er ab.

Der „Kurier“ hatte unter Berufung auf Kogler selbst am Dienstag von solchen berichtet. Er habe „bereits während der TV-Duelle Gespräche mit Pilz“ geführt, wie eine „Kooperation zwischen dem Parlamentsklub der Grünen mit dem Aufdecker“ ausschauen könnte, wurde Kogler zitiert. Pilz sieht das anders. „Ich wäre gerne bei diesen Gesprächen dabei gewesen“, spottete er.

Ein Antreten Pilz‘ bzw. dessen Weggefährten Wolfgang Zinggl könnte für die Grünen unangenehm werden, würden beide wohl ihren Fokus auf den Hochhaus-Streit am Heumarkt legen, einem wunden Punkt der in Wien gemeinsam mit der SPÖ regierenden Ökopartei. Auch in der Spendencausa um Christoph Chorherr könnte Pilz zündeln.