Mangelberufsliste für benötigte Fachkräfte in Begutachtung

23.11.2019 • 11:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Das Arbeits- und Sozialministerium hat einen Entwurf für die Fachkräfteverordnung 2020, in der Mangelberufe für die Beschäftigung ausländischer Fachkräfte festgelegt werden, in Begutachtung geschickt. Demnach fehlen bundesweit Fachkräfte in 54 Berufen – von diplomierten Krankenpflegern, Gaststättenköchen, Lokomotivführern und Lohnverrechnern bis zu Maurern, Spenglern, Tischlern und Bodenlegern.

Zusätzlich sind noch für einzelne Bundesländer Mangelberufe angeführt: In Kärnten gibt es demnach zu wenig Friseure und Maskenbildner, in Niederösterreich fehlen Zuckerbäcker und Glaser, in Oberösterreich etwa Fleischer, Automaten- und Maschineneinsteller sowie Technische Zeichner. In Salzburg werden etwa Maler und Anstreicher gesucht, in der Steiermark Speditionsfachleute, in Tirol und Vorarlberg u.a. Hotel- und Gaststättenfachleute. Kellner sind in Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg gesucht. Friseure werden in sechs der neun Bundesländer begehrt. Wien und das Burgenland haben keine Extra-Liste von Mangelberufen zusätzlich zu der bundesweiten Aufzählung erstellt.