Strache traf mehrfach im Ibiza-Video genannte Unternehmer

07.12.2019 • 11:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Strache traf mehrfach im Ibiza-Video genannte Unternehmer
AP

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache war laut „profil“ von Anfang 2018 bis Mitte 2019 mit mehreren Unternehmern verabredet, die er im Ibiza-Video als Spender an FPÖ-nahe Vereine nannte – u.a. dreimal mit Novomatic-Chef Harald Neumann und zweimal mit dem Investor Rene Benko. Die Genannten haben Zuwendungen an die FPÖ dementiert, auch Strache hat seine Behauptungen als „Prahlerei“ widerrufen.

Die Verabredungen finden sich – wie auch der Termin „Reitturnier Glock (Kärnten)“ – im Terminkalender des früheren Vizekanzlers, den „profil“ in seiner neuen Ausgabe auszugsweise veröffentlicht. Sieben Termin-Einträge gibt es mit Markus Braun – der in wechselnden Funktionen als Obmann und Kassier in mehreren FPÖ-nahen Vereinen tätig war.

Und auch Tabak-Lobbyisten hat Strache empfangen: Die Österreichniederlassungen von British American Tobacco und Philip Morris bestätigten auf „profil“-Anfrage, dass Vertreter ihres Konzerns mit dem Ex-FPÖ-Obmann zusammentrafen. Bei dem Termin habe es sich um einen „generellen Informationsaustausch über die Entwicklungen in der Tabakbranche“ gehandelt, erklärte eine Sprecherin von British American Tobacco. Bei Philip Morris war von einem „Kennenlernen mit der neuen Geschäftsleitung“ die Rede. Spenden an die FPÖ oder ihr nahestehende Vereine verneinten beide Unternehmen.